Washington (dpa) - US-Präsident Trump ergreift die Gelegenheit, die konservative Mehrheit im Obersten Gericht der USA zu zementieren. Er nominierte am Samstag die Juristin Amy Coney Barrett für den freien Sitz im Supreme Court - und will sie noch vor der Präsidentenwahl am 3. November ins Amt ...

Kommentare

(9) gianna-nova · 27. September um 18:06
Das sieht nicht gut aus. Aus America first wird jetzt wohl America back to the Middle Ages. Vielleicht krönen sie den Donald ja am Ende noch zum König. Traurig was da abgeht.
(8) ausiman1 · 27. September um 16:08
Hoffen wir das die Wahl nicht zustande kommt!
(7) gabrielefink · 27. September um 11:08
Bei der einmaligen Chance, den Supreme Court über Jahrzehnte in ihrem Sinne beeinflussen zu können, werden es sich die Republikaner im Senat sicher zweimal überlegen, ob sie gegen Trump stimmen, zumal es bei einem Wahlsieg von Trump auch das sichere Karriereende für die Abweichler bedeuten würde, wenn nicht schon vorher.
(6) Pontius · 27. September um 11:00
Ich bin gespannt, ob die Wahl denn zustande kommt - oder ob jetzt noch weitere Republikaner aus der Deckung kommen.
(5) Brutus70 · 27. September um 08:57
@4 naja, gewählt haben die Amerikaner eigentlich Clinton, sie hatte mehr Stimmen als Trump, der wurde nur dank des ungerechten Wahlystems Präsident. Man stelle sich vor hierzulande würde der Kandidat der in einem Bundesland die Mehrheit der Stimmen erreicht automatisch auch alle anderen Stimmen in diesem Bundesland erhalten, völlig undenkbar - in den verkorksten USA aber Realität und meiner Meinung nach das Grundproblem des gesamten politischen Systems.
(4) Elegandina · 27. September um 08:44
Hatte nicht Ginsbburg selbst gewünscht, dass ihre Stelle erst neu besetzt wird, wenn die Präsidentschaftswahl vorbei ist. Trump tritt alles mit Füßen und die Amerikaner dürfen es aus baden, aber man darf nicht vergessen, sie haben ihn gewählt. S traurig das auch ist.Amerika wird bald nicht mehr first sein, sondern last. Traurig für Amerika und seine Bewohner.
(3) Sonnenwende · 27. September um 07:26
Zitat: << Trump sagte zudem, dass er das Oberste Gericht auch mit Blick auf mögliche Streitigkeiten um den Ausgang der Präsidentenwahl komplett besetzt haben wolle.>> Da mutet es doch fast seltsam an, dass Ginsburg ausgerechnet jetzt gestorben (obwohl sie sehr krank war).
(2) Volker40 · 27. September um 07:14
Warten wir erst einmal ab ob Nominierung so glücklich war viele von Trumps Fans sitzen im Bible Belt und dor mag man Katholiken nicht.
(1) luciges · 27. September um 05:51
Das wird eine sehr lustige Geschichte -mit ernsten Folgen allerdings. Fürs Obamacare, für die Wahlen, für die Abtreibungen und vieles noch.
 
Diese Woche
21.10.2020(Heute)
20.10.2020(Gestern)
19.10.2020(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News