Trump lobt Erdogan: «Bin ein großer Fan des Präsidenten»

Trump und Erdogan
Foto: Evan Vucci/AP/dpa
US-Präsident Donald Trump hat den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan im Weißen Haus empfangen.

Washington (dpa) - Trotz der Spannungen zwischen Washington und Ankara hat US-Präsident Donald Trump seinen türkischen Kollegen Recep Tayyip Erdogan bei dessen Besuch im Weißen Haus ausdrücklich gelobt.

«Ich bin ein großer Fan des Präsidenten», sagte Trump am Mittwoch bei einer Pressekonferenz mit Erdogan. «Wir haben eine großartige Beziehung.» Das gelte sowohl für ihr persönliches Verhältnis als auch für die Beziehungen beider Länder. Erdogan bezeichnete Trump als «meinen geschätzten Freund». Konkrete Fortschritte bei der langen Liste der Streitpunkte gab es allerdings nicht.

Erdogan musste sich bei der Pressekonferenz keine echte Kritik von Trump anhören. Dabei hatte der US-Präsident der Türkei noch vor gut einem Monat die wirtschaftliche Vernichtung angedroht. Auslöser war der international kritisierte türkische Einmarsch in Nordsyrien am 9. Oktober, dem Trump selber allerdings durch den Abzug von US-Truppen aus dem Grenzgebiet den Weg bereitet hatte.

Erdogans Ziel ist es, die Kurdenmiliz YPG aus der Grenzregion zu vertreiben. Die YPG dominieren die Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF), die wiederum enge Verbündete der USA im Kampf gegen die Terrormiliz IS sind.

Trump sagte, der von seinem Stellvertreter Mike Pence ausgehandelte Waffenstillstand zwischen der Türkei und der YPG halte. SDF-Kommandeur Maslum Abdi schrieb dagegen auf Twitter, während des Treffens Erdogans und Trumps hätten türkische Kräfte den mehrheitlich christlichen Ort Til Temir angegriffen, zahlreiche Bewohner seien geflohen. Es handele sich um einen «klaren Verstoß gegen das Waffenstillstandsabkommen». Erdogan warf wiederum der YPG vor, türkische Soldaten anzugreifen, um das Abkommen zu torpedieren.

Erdogan wurde bei der Pressekonferenz auch auf einen Brief angesprochen, den Trump ihm am Tag des türkischen Einmarsches geschickt hatte. Dort hatte Trump den streng religiösen türkischen Präsidenten davor gewarnt, dass er als «Teufel» in die Geschichtsbücher eingehen werde, «wenn keine guten Dinge geschehen. Seien Sie kein harter Kerl. Seien Sie kein Narr!»

Erdogan sagte, er habe Trump den Brief bei dem Treffen «zurückgegeben». Wie das vonstatten ging und ob er das als Protest verstanden wissen wollte, ließ er offen. Die britische BBC hatte im vergangenen Monat unter Berufung auf eine Quelle im Präsidentenpalast in Ankara, Erdogan habe den Brief in den Mülleimer geworfen.

Keinen Fortschritt gab es in dem seit langem schwelenden Streit um den Kauf des russischen S-400-Raketensystems durch die Türkei. Trump sprach von «sehr ernsten Herausforderungen». Er äußerte aber zugleich die Hoffnung, «die Situation zu lösen» - darum sollen sich nun die Außenminister und die Nationalen Sicherheitsberater beider Länder kümmern. Bis dahin bleibt die Türkei aus dem F-35-Kampfjetprogramm ausgeschlossen. Auch US-Sanktionen sind nicht vom Tisch.

Das Repräsentantenhaus hat bereits harte Strafmaßnahmen gegen die Türkei beschlossen, die unter anderem Rüstungslieferungen an den Nato-Partner und den Bankensektor betreffen würden. Ein pikantes Detail aus der Resolution: Ausdrücklich vorgesehen ist dort auch ein Bericht über die Vermögenswerte von Erdogan.

Der Senat muss der Resolution noch zustimmen. Auch dort wächst schon seit langem die Kritik an Erdogan, auch unter Trumps Republikanern. Zwar lud Trump am Mittwoch fünf Senatoren zu einem Treffen mit seinem türkischen Gast ein, darunter den Erdogan-Kritiker Lindsey Graham. Einen echten Stimmungsumschwung im Senat dürfte das aber kaum bewirkt haben.

Wirkungslos blieb Erdogans erneute Kritik an der Resolution des Repräsentantenhauses, in der es heißt, die USA würden die Massaker an den Armeniern im Osmanischen Reich als Völkermord anerkennen. Keinen Fortschritt gab es auch bei einem anderen Dauer-Streitthema: Der Forderung der Türkei nach einer Auslieferung des islamischen Predigers Fethullah Gülen, der in den USA lebt. Erdogan nannte Gülen am Mittwoch einen «Terroristenanführer». Er macht den 78-Jährigen für den Putschversuch vom Juli 2016 in der Türkei verantwortlich.

Trump wurde selbst bei dem Treffen mit Erdogan von einem anderen Thema verfolgt, das ihn seit Wochen plagt: Das von den Demokraten angestrebte Amtsenthebungsverfahren gegen ihn. Am Mittwoch lief die erste öffentliche Anhörung seit Beginn der Impeachment-Ermittlungen. US-Medien sprachen von einem «historischen» Ereignis, Trump von einer «Hexenjagd». Wie sehr das Thema Washington dominiert, zeigte sich aber auch bei der Pressekonferenz: Zwei US-Journalisten durften Fragen stellen. Beide begannen mit einer Frage nicht nach dem Treffen mit Erdogan, sondern über das Impeachment.

Erdogan wählte seinerseits zwei türkische Journalisten aus, die Fragen stellen konnten. Trump - der kritische US-Medien immer wieder als «Feinde des Volkes» verunglimpft - scherzte, Erdogan solle bitte einen «freundlichen Reporter» aus der Türkei benennen. Der Journalist Jonathan Karl vom Sender ABC schrieb auf Twitter, in diesem Moment habe sich Senator Graham zu ihm umgedreht und ihm gesagt: «Andere sind nicht mehr übrig.»

Reporter ohne Grenzen bemängelt, seit dem Putschversuch 2016 gingen Regierung und Justiz in der «härter denn je» gegen kritische Journalisten vor. Auf der Rangliste der Pressefreiheit liegt die Türkei auf Platz 157 von 180.

Konflikte / Donald Trump / Recep Tayyip Erdogan / Armenien / Völkermord / Türkei / USA / Syrien
14.11.2019 · 17:44 Uhr
[18 Kommentare] · [zum Forum]
Hier sehen Sie die HOT 100 News, die in den letzten 14 Tagen am heißesten diskutiert wurden. Hier geht's zu den meistgelesenen News.

Top-Themen

03.12. 16:56 | (94) Wieder nur durchschnittliche Pisa-Noten für deutsche Schüler
30.11. 17:48 | (62) Kohle-Gegner beenden Blockaden in Tagebauen
23.11. 20:00 | (55) Hannover: Mehr als 7000 Menschen demonstrieren gegen Rechts
01.12. 21:06 | (52) Die AfD will regierungsfähig werden
26.11. 17:29 | (52) 5600 Trecker in Berlin: Bauern-Protest gegen Agrarpolitik
03.12. 16:54 | (50) Greta Thunberg zurück in Europa
02.12. 19:00 | (47) Lindner: FDP vor und nach Wahlen gesprächsbereit
30.11. 20:25 | (47) Chrupalla und Meuthen führen künftig die AfD
29.11. 22:59 | (41) «Stoppt Black Friday! » - Hunderttausende bei Klimaprotesten
05.12. 20:36 | (40) SPD will auf Parteitag nicht über GroKo abstimmen
01.12. 09:57 | (37) «Ökologische Vandalen»: Ökonom rügt Lebensstil vieler Bürger
21.11. 19:54 | (35) 36-Jähriger bespuckt Bild eines KZ-Überlebenden
22.11. 17:39 | (34) Trump will bei möglichem Impeachment-Votum Prozess im Senat
30.11. 21:23 | (33) Beben in SPD: Sieg für GroKo-Kritiker Walter-Borjans/Esken
28.11. 23:00 | (31) Europaparlament ruft den «Klimanotstand» aus
27.11. 15:16 | (31) Verwirrung um Hartz-IV-Urteil: Kürzung von über 30 Prozent?
22.11. 17:19 | (31) Fünf Jahre Haft nach illegalem Rennen
05.12. 15:29 | (30) Sprit müsste für Klimaziele bis zu 70 Cent teurer werden
25.11. 22:31 | (30) Spektakulärer Einbruch in Grünes Gewölbe in Dresden
26.11. 11:24 | (30) Hofreiter bezeichnet Bauern-Demo als "falschen Ansatz"
05.12. 17:33 | (28) Abschiebestopp für Syrer wird vorerst nicht eingeschränkt
23.11. 19:08 | (28) Mord vor 23 Jahren: DNA-Massentest in NRW
25.11. 10:56 | (27) Grüne: Betroffene dürfen in Frauenhäusern nicht abgewiesen werden
30.11. 15:38 | (26) Thüringens FDP: Neue Gespräche über Vierparteien-Regierung
23.11. 18:02 | (26) Clan-Mitglied Miri wieder in den Libanon abgeschoben
22.11. 18:00 | (25) Zahnärzte streiten um AfD-Kollegen
21.11. 18:49 | (24) Nur noch «DU»: Greenpeace-Aktivisten klauen der CDU ihr C
04.12. 13:27 | (23) Juristen fordern Ausgehverbot für Katzen
03.12. 20:57 | (23) Trump maßregelt Macron für Kritik an der Nato
26.11. 09:49 | (23) Adventskalender verursachen viel Verpackungsmüll
29.11. 16:10 | (22) Gauland-Nachfolge: In der AfD liegen die Nerven blank
24.11. 21:14 | (22) Süd-Bundesländer steigen aus Nationalem Bildungsrat aus
27.11. 12:00 | (21) Grüne fordern Komplett-Abschaffung von Hartz-IV-Sanktionen
01.12. 08:13 | (20) Noch keine Genehmigung für höhere E-Autoprämien
01.12. 22:47 | (20) Papst warnt vor «grellen Lichtern des Konsums» im Dezember
29.11. 18:00 | (20) Ost-Ministerpräsidenten stellen Kohlekompromiss infrage
26.11. 15:36 | (20) Schon 1,5 Grad mehr: Wie der Klimawandel Deutschland trifft
26.11. 05:00 | (20) Munition und Ausrüstung aus Bundeswehr-Kasernen gestohlen
25.11. 13:33 | (20) Ärzte: Ohne Behandlung könnte Assange im Gefängnis sterben
22.11. 18:00 | (20) Spendenaufkommen in Deutschland bei über 30 Milliarden Euro
22.11. 18:00 | (20) SPD will Gratiskondome für alle
22.11. 10:54 | (20) Greenpeace bringt der CDU ein C zurück
01.12. 17:57 | (19) Dresden:  Fahrerin stürzt mit Auto in Fahrstuhlschacht
01.12. 22:13 | (19) SPD will Esken und Walter-Borjans - GroKo in Gefahr
28.11. 23:00 | (19) Starke Vorbehalte in der Union gegen allgemeines Dienstjahr
23.11. 13:16 | (19) Altmaier: Europa muss bei 5G "Herr im eigenen Laden bleiben"
30.11. 20:28 | (18) Messerattacke in London: Debatte über frühe Haftentlassung
27.11. 22:49 | (18) Von der Leyen verspricht Wandel der Europäischen Union
21.11. 16:43 | (18) Papst in Thailand: Prostitution und Sextourismus ist «Plage»
02.12. 12:50 | (17) Habeck beklagt "totale Entwertung von Lebensmitteln"
01.12. 00:07 | (17) Tausende Asylbewerber schon mehrmals abgeschoben
29.11. 22:58 | (17) «Respektrente» ist Wort des Jahres 2019
27.11. 17:00 | (17) Mehr als 50.000 Rentner müssen 2020 erstmals Steuern zahlen
26.11. 17:04 | (17) "Fridays for Future" kritisiert Bauernproteste
23.11. 09:05 | (17) Frosta sattelt um auf Papier: 40 Millionen Plastikverpackungen weniger pro Jahr
23.11. 05:00 | (17) EVG fürchtet Probleme im Fernverkehr durch Mehrwertsteuersenkung
22.11. 15:31 | (17) Netanjahus Regierungspartner stehen trotz Anklagen zu ihm
22.11. 09:54 | (17) Kipping will Schulfach "Digitale Selbstverteidigung"
04.12. 22:38 | (16) Mord in Berlin verursacht diplomatische Krise mit Moskau
04.12. 16:48 | (16) Kretschmann bringt Özdemir als Kanzlerkandidaten ins Spiel
04.12. 15:57 | (16) Berliner Verwaltung verpasst Umstellung auf neues Betriebssystem
27.11. 21:09 | (16) Merkel will mehr Verantwortung in der Nato
27.11. 21:35 | (16) Einbruch in Schatzkammer: Polizei geht von vier Tätern aus
24.11. 16:08 | (16) Papst nennt Atomwaffen Anschlag auf Menschheit
22.11. 23:00 | (16) Kramp-Karrenbauer verschafft sich mit Machtfrage Atempause
22.11. 18:19 | (16) Abschiebung von Clan-Chef Ibrahim Miri wird vorbereitet
05.12. 20:17 | (15) Krawalle bei Protesten gegen Rentenreform in Frankreich
03.12. 19:59 | (15) Grundrente: Kühnert wirft Kramp-Karrenbauer "Erpressung" vor
30.11. 20:25 | (15) 1. Bundesliga: Bayern verliert gegen Leverkusen
29.11. 17:14 | (15) Merz plädiert für höheren CO2-Preis
29.11. 17:14 | (15) Trumps Afghanistan-Kehrtwende: Optimismus - und Skepsis
28.11. 09:32 | (15) Mecklenburger bewerten ihren Sex am besten
24.11. 13:38 | (15) IS-Frau mit drei Kindern in Deutschland angekommen
22.11. 16:01 | (15) Trump: Ohne mich hätte China in Hongkong hart durchgegriffen
05.12. 11:13 | (14) Kein Silvesterfeuerwerk an Hamburgs Binnenalster erlaubt
04.12. 17:53 | (14) Staat macht 2019 rund 40 Milliarden Euro Überschuss
04.12. 22:39 | (14) Nato-Streit vertagt - Macron lässt nicht locker
03.12. 22:19 | (14) Flixbus stellt einzige deutsche Elektro-Fernbus-Verbindung ein
02.12. 00:00 | (14) Großerben zahlen kaum Steuern
04.12. 17:25 | (14) SPD lehnt Kramp-Karrenbauers Drohnen-Pläne als "unausgegoren" ab
03.12. 18:17 | (14) Studie: Immer mehr Thüringer mit rechtsextremen Ansichten
01.12. 22:13 | (14) Kramp-Karrenbauer: Kein Platz für Radikale in der Bundeswehr
30.11. 17:58 | (14) Bolsonaro gibt Leo DiCaprio Schuld an Bränden im Amazonas
29.11. 18:00 | (14) Nachträgliche Verurteilung freigesprochener Mörder: DRB begrüßt Vorstoß
27.11. 20:55 | (14) Trump postet Fotomontage: Präsident oben ohne
25.11. 22:39 | (14) Nach Angriff auf Al-Bagdadi: Trump ehrt Militärhund Conan
26.11. 16:06 | (14) Mehr Rechte für Kinder - Grundgesetz soll geändert werden
26.11. 12:47 | (14) Ampel stürzt nach Unfall um und erschlägt 13-Jährigen
25.11. 17:29 | (14) US-Botschafter: Bundesregierung hat Amerikaner beleidigt
23.11. 17:00 | (14) Grüne kritisieren Giffey: "Es ist ein Skandal"
22.11. 14:59 | (14) Selbstmordgefahr: 89-Jähriger darf in Mietwohnung bleiben
22.11. 09:26 | (14) Studie: Jugendliche bewegen sich zu wenig
22.11. 08:11 | (14) CSU-Innenpolitiker für Kopftuchverbot an Schulen
05.12. 21:57 | (13) Trump: Merkel «ist wirklich eine fantastische Frau»
04.12. 22:38 | (13) Rechtsprofessoren: Impeachment wäre gerechtfertigt
02.12. 07:45 | (13) Deutschland verzichtet bei Pisa auf Fragen nach Finanzwissen
30.11. 18:11 | (13) Walter-Borjans und Esken gewinnen SPD-Mitgliedervotum
29.11. 14:31 | (13) Söder will bayerischen 18-Jährigen mit Glückwunschbrief gratulieren
04.12. 17:03 | (12) Möglicherweise neuer SPD-Vorstoß für Tempolimit
03.12. 14:50 | (12) Die Nato - vom Verteidigungsbündnis zum Krisenmanager
1
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News