Washington/Teheran (dpa) - Mit dem Abschuss einer US-Aufklärungsdrohne durch den Iran ist der Konflikt zwischen Washington und Teheran gefährlich eskaliert. Die USA und der Iran machten am Donnerstag gegensätzliche Angaben dazu, ob das unbemannte Flugzeug in den iranischen Luftraum eingedrungen ...

Kommentare

(24) Reddogg · 21. Juni um 08:24
@23 Also Du findest Kreigsprovokation, Staatsgrenzenverletzungen gut, solange es die richtige Nation macht? Aha der Opportunismus mancher kennt halt keine Grenzen...Noch einmal der Iran war und ist der einzige (noch wohl die nächsten 6 Tage) die sich an den Atom-Deal gehalten hatte. Zuerst war die USA abgesprungen, dann hatte die EU die Sanktionen der USA mitaufgenommen und ebenso Sanktionen gegen den Iran "eingehalten". Und dafür ist der Iran verantwortlich?Ja, genau. Zu früh aufgestanden heut?
(23) O.Ton · 21. Juni um 08:21
@22 wenns so is, sollste dich auch dann nicht wundern, wenn du bittere und tatkräftige Feinde hast.
(22) Reddogg · 21. Juni um 07:29
@21 Nein wieso? Wenn eine fremde und dazu schon seit Jahren provozierende Militärmacht Deine Grenzen übertritt dann gibt es keine bunten Nachfragen ob sie doch bitte wieder ausserhalb der Grenzen fliegen mögen. Siehe Israel z.B., siehe Syrien z.B. . In Konflikten die so nah am Krieg vorbeischrammen wartest Du eben nicht darauf ob der Feind der Dich die ganze Zeit schon attackiert, wirtschaftlich, militärisch (durch Geheimeinsätze), sein Gefährt wieder ausserhalb der Grenzen manövriert.
(21) O.Ton · 21. Juni um 07:24
Nun, wenn ein fremdes Flug-Objekt in eigenen Luftraum eindringt, geben wir zuerst Warnungen, nicht Wahr? Die Drohne war laut _iranischen_ Angaben ca. 7 km innerhalb von Hoheitsgewässer. Ob das so stimmt, ist ja recht fraglich. Normalerweise wir schiessen nicht sofort. Was Iran da generell treibt, ist sehr provokativ und kriegerisch.
(20) Huckleberry · 20. Juni um 23:28
@17...wer Geld und wirtschaftlichen Einfluss hat, bestimmt über viele Dinge dieser Welt! Darüber setzt sich wohl kaum jemand hinweg!
(19) trefftraffic.de · 20. Juni um 22:38
@17 zu "demokratischen, Staaten und pfeifen den Trump zurück?" die Eigendynamik im/über Internet vermag wohl keiner mehr aufzuhalten.
(18) tastenkoenig · 20. Juni um 22:21
"Irans Drohnen-Abschuss war ein «sehr großen Fehler»" - Trumps Iran-Politik ist ein sehr großer Fehler. Aber einer, den mal wieder andere werden ausbaden müssen.
(17) Tommys · 20. Juni um 22:20
Lügenbaron der Trump, nun kann er nicht mehr zurückrudern und sucht die Aggression im Vorwärtsgehen! Mit Lügen - wie üblich. WO sind die demokratischen, angeblich demokratischen, Staaten und pfeifen den Trump zurück???? Monsterfrech ...:!
(16) BlueBaron · 20. Juni um 21:29
"«Jeder, der die überschreitet, wird zerstört und auch nicht mehr (in sein Land) zurückkehren», sagte General Salami nach Angaben des IRGC-Webportals." Man spricht hier auch von Salami-Taktik.
(15) Huckleberry · 20. Juni um 21:27
@4...Genau! Biene Maja wäre prädestiniert, den Luftraum des Iran zu überwachen. Dafür gibt es doch glatt "ein Bienchen!"
(14) trefftraffic.de · 20. Juni um 21:26
@13 zu "möglichen Maßnahmen über die UNO, oder eben wirtschaftlich..." nur weil es da nicht steht ist das die Realität, da fliegen nicht nur Drohnen die Rüstungsindustrie hat noch viel mehr Spielzeug Programme für ihre Kriegsverbrecher bis die Spirale den Automatismus nicht mehr aufhalten kann, in der Tat dann steht da wirklich nix mehr.
(13) Reddogg · 20. Juni um 20:57
@11 Da steht nichts von einem militärischen Gegenpart. Denn den gibt es nicht oer wer möchte für den Iran ein Krieg mit USA, Israel und/oder Saudi-Arabien führen. Niemand. Also ist das auch nicht gemeint, sondern möglichen Maßnahmen über die UNO, oder eben wirtschaftlich...
(12) lutwin52 · 20. Juni um 20:55
Einen sehr großen Fehler hat nur einer gemacht: Trump. Er hätte nie aus dem Atomabkommen austreten dürfen.
(11) trefftraffic.de · 20. Juni um 20:55
@3 zu "international ein stärkerer Gegenpart entgegengesetzt werden" bedenke die spirale von Gewalt ist Gewalt erzeugt Gewalt oder was SUCHT eine USA Drohne im Iran?
(10) Platon999 · 20. Juni um 20:43
Ich wette Haus und Hof darauf, dass sich die Drohne in iranischem Luftraum befand. Und wenn ich eine Wette bei Bet & Win darauf abschließen könnte, ich würde es tun. Der größte Schurke treibt seine Spielchen unter dem Deckmantel der Demokratie!!!
(9) Fahnenjunker · 20. Juni um 20:40
@7 Genau, Siedlungsgebiete für Israel. Es liegen zwar 1200 Kilometer und Jordanien und der Irak dazwischen. Aber die Israelis werden bestimmt im Iran einmarschieren, um sich dort Land einzuverleiben. Wie viel denn? Alles oder nur ein Teil? Was machen sie mit der Bevölkerung? Sollen die Israelis zwischen den Iranern leben? Eingeklemmt zwischen Irak und Iran? Wie geil wäre das denn... Da fühlen sich die Israelis bestimmt pudelwohl. Geile Idee. Siedlungsgebiete im Iran für Israelis....
(8) Nachtfalke1948 · 20. Juni um 20:40
Ein "sehr großer Fehler" war es, diesen Mann zum amerikanischen Präsidenten zu wählen. Wenn er auch nichts hinbekommt, aber einen Krieg zu entfachen, traue ich ihm zu. America First.
(7) Warlord2000 · 20. Juni um 19:40
Siedlungsgebiete zu bekommen da jeder weis wo die Israelische Arme einrückt Stellen sie Land um es den Stadt einzuverleiben, die Saudis können ihre Glaubensrichtung die sie mit aller Gewalt ja auch in Jemen mit der Bombardierungen von Beerdigungen und Hochzeiten dieses wird allerdings von den USA nicht als Kriegsverbrechen verurteilt, diese jedoch den Syrischen Stadt vorwerfen usw. die USA sind nun mal seit Jahrzehnten nicht mehr Vertrauenswürdig sie Lügen und Betrügen so sehe ich es.
(6) Warlord2000 · 20. Juni um 19:35
Die USA meinen das der gesamte Luftraum und die Meere ihnen gehören, und nur sie machen dürfen was sie wollen, und auch bei Verletzung souveräner Länder sie bestimmen was International ist oder nicht. Und jeder weis das die USA und ihre Verbündeten in der Region Kriegsverbrechen; Völkerrechtswidrige Land Besetzen usw. diese Länder unter Führung der USA wollen den Krieg um ihre Lobbyisten aus der Wirtschaft ÖL und Waffenhersteller ihre Gewinne zu mehren. und den Iran zu zerstören um
(5) setto · 20. Juni um 19:24
Donald eröffnet den Wahlkampf und genau dann greift der Iran eine amerikanische Drohne an???
(4) ircrixx · 20. Juni um 17:11
Was hätte denn der Iran nach Donnys Meinung machen sollen, vielleicht die Biene Maja zur Begrüßung schicken?
(3) Reddogg · 20. Juni um 17:07
Interessant das die amerik. Medien noch gar nicht so genau wissen was da abgeschosen wurde. aber angeblich wissen sie wo die Drohne abgeschossen wurde? Ein Schelm der Böses dabei denkt. Die Allianz der Kriegsgeilen (USA, Israel und SA) muss endlich international ein stärkerer Gegenpart entgegengesetzt werden!
(2) alx2000 · 20. Juni um 13:16
Sollte die Drohne über iranischem Gebiet geflogen sein, ist der Krieg bereits begonnen - erfahrungsgemäß erhalten Recon Marine Units und andere Vorauskommandos der USSOG genau diese technische Unterstützung bei Infiltration und Vorstoß hinter feindliche Linien. Ich vermute, dass US Truppen bereits iranischen Boden betreten haben und durch israelische und britische Spezialkräfte unterstützt werden. Wenn man die Starts der britischen AWACS Variante verfolgt, zieht es verdammt viele nach dort.
(1) lutwin52 · 20. Juni um 13:14
So provoziert man Kriege. "Ab heute wird zurück geschossen" Ich traue den Amis sämtliche Schlechtigkeiten zu. Fake News sind deren Spezialität. Aber auch für die Iraner ist es einfach. Wer will beweisen, dass die Drohne tatsächlich im iranischen Luftraum war? Da kann es um Haaresbreiten gehen wie in Syrien, als die Türken einen Russen abschossen.
 
Diese Woche
22.07.2019(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 ×