Tel Aviv (dpa)  - Israels Regierung hat eine neue Siedlung auf den annektierten Golanhöhen nach US-Präsident Donald Trump benannt. Das Kabinett des rechtskonservativen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu versammelte sich zu einer feierlichen Sitzung auf dem Hochplateau. Die neue Siedlung soll ...

Kommentare

(6) setto · 17. Juni um 01:18
Ich hab eben wirklich zuerst Trump-Höhlen gelesen
(5) LordRoscommon · 17. Juni um 00:45
Und dann wundern sich alle, wenn von der "zionistischen Weltverschwörung" geschwurbelt wird.
(4) Troll · 16. Juni um 22:50
Normaler Weise werden Straßen, Brücken, Schulen... oder auch Siedlungen nach verstorbenen benannt. Vermutlich betrachten die Trump schon als tot, wenn die jetzt eine Siedlung nach ihm benennen.
(3) newilu · 16. Juni um 22:33
Abartiger in der Namensgebung geht es schon garnicht mehr und wenn man in die unmittelbare Zukunft blickt, könnte daraus auch ganz schnell die Trump-Hölle werden!
(2) BobBelcher · 16. Juni um 22:27
Da brauchste nix groß bauen. Einfach n Dixie-Klo hinstellen und gut ist.
(1) tastenkoenig · 16. Juni um 22:16
da fühlt sich der Donnie bestimmt angemessen gebauchpinselt angesichts so einer geschmacklosen Anbiederung auf anderer Leute Kosten
 
Diese Woche
17.07.2019(Heute)
16.07.2019(Gestern)
15.07.2019(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News