20% Aktion
Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat zwei wegen Mordes beschuldigte Militärs begnadigt und die Degradierung eines weiteren hochdekorierten Soldaten zurückgenommen. Das Weiße Haus verkündete die Entscheidung am Freitagabend (Ortszeit) in Washington. Begnadigt werden demnach Clint Lorance ...

Kommentare

(12) O.Ton · 17. November um 09:31
Trumpi ist wirklich alles andere als schlau. Dermassen geschäftsschlau ist er aber, daß die wahre heutige Machthaber, grosse Konzerne, unterstützen ihm. Mussolinis Korporativer Staat lebt wieder!
(11) wimola · 17. November um 03:23
@6) Es ist sicher richtig, dass vor 80 Jahren "der Typ" nicht entmündigt wurde, aber ... wir haben ja glücklicherweise 2019 und da denke ich, wäre er hier nicht Präsident. Das mindert natürlich nicht meine Sorge, dass wir uns auf einem entsprechen schlechten Weg hin bewegen könnten...;-)). - Trump hat - nach meinem Verständnis - hier mal wieder deutlich seine Macht missbraucht. Das sollte uns kaum noch wundern, aber gut so, dass es wir das trotzdem machen.
(10) flowII · 16. November um 17:10
der eddie scheint ja laut wiki echt nen dufter typ zu sein. fun fact: alles drei uebrigens weisse
(9) Brutus70 · 16. November um 17:07
Jemand wie Trump der mehr Dreck an den Händen hat als jeder Schornsteinfeger, dem steht Seinesgleichen nunmal näher als Leute mit Moral und Anstand. Da reiht sich diese Begnadigung nahtlos in Trumps widersinnige Weltanschauung wonach er meint sich einfach alles erlauben zu können. Und leider ist er damit bislang ja auch durchgekommen, bleibt nur zu hoffen das er doch noch während seiner Präsidentschaft den Tritt erhält den er verdient, in der Hoffnung das seinen Wählern dann die Augen aufgehen.
(8) itguru · 16. November um 16:08
@7: Bringt aber wieder mehr Wählerstimmen bei den Soldaten.
(7) tastenkoenig · 16. November um 15:55
Den eigenen Soldaten praktisch jede Schweinerei durchgehen zu lassen ist leider kein Alleinstellungsmerkmal von Trump. Das ist ziemlich durchgehende US-Politik.
(6) Joywalle · 16. November um 15:29
@5 Da würde ich mich aber nicht so weit aus dem Fenster lehnen. Vor 80 Jahren haben die Deutschen alles andere getan als vergleichsweise Schwachsinnige zu entmündigen. Das Ergebnis kennen wir alle.
(5) ehrrol · 16. November um 15:27
Schande, was sich ein US Präsident alles leisten darf. Er hat einfach zu viele Unterstützer, die ihn als Marionette nutzen und so dazu bringen unliebsame Entscheidungen und andere Dinge zu ihrem Zweck umzusetzen. In D wär er wohl entmündigt, bei seinem kindischen Verhalten und bestimmt nicht geschäftsfähig. Selbst per TV lässt er sich manipulieren und ändert einfach mal so die Meinung
(4) Redigel · 16. November um 15:24
Kim Kardashian ruft ja auch ständig Donald Trump an (Kein Witz) und will irgendwelche Begnadigungen für Kriminelle. Hat ja auch schon geklappt... Mich wundert beim "stable genius" gar nix mehr.
(3) andy-wue · 16. November um 15:20
die Amtsunfähigkeit dieses Mannes wird immer deutlicher
(2) Joywalle · 16. November um 15:12
Zustände wie in Nazideutschland vor 80 Jahren.
(1) 17August · 16. November um 15:11
somit ist diese Diktatur bewiesen.
 
Diese Woche
12.12.2019(Heute)
11.12.2019(Gestern)
10.12.2019(Di)
09.12.2019(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News