Trotz Larissa Rieß und Bernd Stelter: «Neo Magazin Royale» sinkt linear

Am Donnerstag talkte Jan Böhmermann mit SPD-Politikerin Katarina Barley – und verlor bei der linearen Ausstrahlung an Zugkraft beim Fernsehpublikum.

Erst geriet Komiker Bernd Stelter mit einem Doppelnamen-Witz und der Reaktion einer Karnevalssitzungsbesucherin darauf so sehr in die Aufmerksamkeit der breiten Öffentlichkeit, wie seit Jahren nicht mehr, und nun bewies er auch noch Humor: Im «Neo Magazin Royale» nahm Stelter den sogenannten Doppelnamen-Eklat (auch bekannt als Karnevalseklat) selbst auf die Schippe. Darüber hinaus bot Folge 137 des Jan-Böhmermann-Formats Neues von Komikerin, Moderatorin, DJane und Leschs Kosmos-Parodistin Larissa Rieß sowie einen Studiotalk mit SPD-Politikerin Katarina Barley.

Dafür konnten sich bei der linearen Erstausstrahlung bei ZDFneo 0,20 Millionen Fernsehende ab drei Jahren erwärmen, darunter befanden sich rund 60.000 14- bis 49-Jährige. Dies bescherte dem Digitalsender ab 22.20 Uhr eine Gesamtsehbeteiligung in der Höhe von 0,9 Prozent, beim jungen Publikum wurde ebenfalls ein Marktanteil von 0,9 Prozent ermittelt. Sieben Tage zuvor brachte es Böhmermanns Rückkehr nach der Winterpause auf 1,6 Prozent insgesamt und 2,0 Prozent bei den Jüngeren.

Nitro hatte diesen Donnerstag derweil im Gegenprogramm wenig Erfolg mit dem weltbekannten Automagazin Top Gear. Ab 21.55 Uhr brachte es eine Doppelfolge auf etwa 70.000 und rund 0,10 Millionen Neugierige insgesamt. Bei den Umworbenen waren beide Male etwa 30.000 Umworbene auf dem Beifahrersitz. Die Sehbeteiligung insgesamt lag bei desaströsen 0,3 und mageren 0,7 Prozent, bei den Werberelevanten waren es ähnlich ernüchternde 0,4 und 0,8 Prozent.
Quoten / Täglich aktuell / Quotennews
01.03.2019 · 07:52 Uhr
[1 Kommentar]
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News