Brüssel (dpa) - Kann die Wiederaufnahme von Getreideexporten über ukrainische Schwarzmeerhäfen dazu beitragen, Millionen Menschen in Afrika und Asien vor Hunger zu bewahren? Die Vereinten Nationen beantworten diese Frage mit Ja. Sie setzen große Hoffnungen auf Russlands Zusicherungen, angemeldete ...

Kommentare

(5) Marc · 04. August um 21:02
@3 Weil wohl kaum einer das Risiko eingehen mag und darüber hinaus die Versicherungen dafür unbezahlbar sind?
(4) Pontius · 04. August um 20:22
Ist ja nicht so als hätte Russland am Tag nach Abkommensschluss den Hafen von Odessa bombardiert, was nach dem Abkommen ausgeschlossen gewesen wäre...
(3) ausiman1 · 04. August um 17:29
Ich hoffe das die Ukraine die Hälfte der 67 MIO über den Seeweg wegschaffen kann. Warum fahren keine Schiffe aus der EU oder der Türkei nach Odessa etc und laden Getreide auf ?
(2) setto · 04. August um 16:17
@1 das erwarte ich auch um ehrlich zu sein.
(1) Marc · 04. August um 16:03
Irgendwann wird Russland angreifen, einen Frachter versenken und das Gegenteil behaupten...
 
Suchbegriff

Diese Woche
16.08.2022(Heute)
15.08.2022(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News