Trikotverkäufe & Co.: BVB peilt bei Marketing-Einnahmen 100 Millionen Euro ein

Vor dem offiziellen Start der neuen Bundesligasaison zeigen sich die Fans von Borussia Dortmund offenbar schon in Kauflaune.

Trikotverkäufe treiben BVB-Einnahmen

Wie "SPORT BILD" berichtet, wird der Revier-Club in der kommenden Saison 2019/2020 bei den Marketingeinnahmen erstmals die magische Grenze von 100 Millionen Euro knacken. Das will das Blatt aus Branchenkreisen erfahren haben. Damit würden die Einnahmen, die in der vergangenen Spielzeit bei 97 Millionen Euro gelegen hatten, nochmals übertroffen werden.

BVB-Trikots finden reißenden Absatz

Dabei sind es insbesondere die Trikotverkäufe, die für das Mehr an Einnahmen beim Revier-Club sorgen. Im Vergleich zur Sommerpause 2018 gehen aktuell rund 50 Prozent mehr Leibchen über den Ladentisch. Statt 40.000 Trikots würden derzeit jeden Monat 60.000 Stück verkauft, heißt es. Dazu dürfte auch die bislang erfolgreiche Transferpolitik der Borussen beitragen: Neben der Verpflichtung von Thorgan Hazard von Borussia Mönchengladbach hat auch der Wechsel von Nico Schulz, der aus Hoffenheim kam und Julian Brandt, den der BVB von Bayer Leverkusen abgeworben hat, die Fans euphorisiert und für Trikotverkäufe gesorgt. Die spektakuläre Rückkehr von Mats Hummels vom amtierenden deutschen Meister Bayern München dürfte den Verkauf der Leibchen zusätzlich ankurbeln, rechnen doch nicht wenige Fans damit, dass der aktuelle Kader massives Erfolgspotenzial hat.

Hospitality-Maßnahmen und Stadionauslastung überzeugen

Doch nicht nur der Verkauf von Trikots schlägt sich positiv in der Einnahmenentwicklung von Borussia Dortmund nieder, auch im VIP-Bereich läuft es offenbar gut: Der komplette Hospitality-Bereich ist verkauft. Das Geschäft mit der Kundenbindung durch die Vermietung attraktiver Logen oder des kompletten VIP-Bereichs hat sich zunehmend zu einer ernstzunehmenden Einnahmequelle beim BVB entwickelt. Und auch die Fans dürften in der neuen Spielzeit wieder in Strömen in den Signal Iduna Park pilgern.

BVB-Aktie mit Erfolgssaison

Die starke Entwicklung bei den Marketing-Maßnahmen könnte sich auch in der Aktienkursentwicklung niederschlagen - insbesondere dann, wenn sich im Laufe der neuen Saison Erfolge abzeichnen. Der direkte Zusammenhang zwischen spielerischem Erfolg und dem Aktienkurs hatte sich schon in der vergangenen Spielzeit gezeigt: Die BVB-Aktie, die zum Saisonstart noch rund 6 Euro gekostet hat, hat die Ligasaison 2018/2019 bei deutlich über 8 Euro beendet und konnte damit rund 36 Prozent zulegen. Zwischenzeitlich hatte die Euphoriewelle den Anteilsschein sogar bis auf 10,40 Euro geschoben.

Davon ist die BVB-Aktie aktuell deutlich entfernt, die neue Bundesliga-Saison 2019/2020 startet am 16. August.

Aktie im Fokus
[finanzen.net] · 27.06.2019 · 19:36 Uhr
[0 Kommentare]

Top-Themen

Boulevard-News

IT-News

Gaming-News

Kino/TV-News

Sport-News

Finanznews

Business/Presse

 
Diese Woche
26.08.2019(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News