(BANG) - Tom Holland könnte sich einen homosexuellen Spiderman vorstellen. Der 23-Jährige schwingt sich aktuell in den Marvel-Filmen als Spinnenmann durch die Städte. Daran wird sich auch so schnell nichts ändern. Nachdem bekannt wurde, dass in der 'Thor' -Fortsetzung sowie bei 'The Eternals' ...

Kommentare

(6) Wesie · Donnerstag um 14:48
@3: Warum bitte sollte das denn selbstverständlich sein??? Widerlich...
(5) Ubivis · Donnerstag um 09:24
Warum nicht gleich eine homo-, transsexuelle afro-amerikanische (mit Hautpigmentstörung) Spider"wo"man?
(4) cerbarus · Mittwoch um 23:47
Da kann ich @3 nur Recht geben. Homo-, hetero- bi- was auch immer sexueller Superheld oder Superheldin... ok, why not, aber warum kann man den nicht neu schaffen, warum muss man einen bestehenden ändern. Das ist wie die Idee eines weiblichen Bond, wann gibt es einen Mr. Marple, einen Mark Poppins und wann stellt sich heraus, dass Heidi eigentlich der transsexuelle Bruder vom Peter ist. Nicht falsch verstehen, kann man alles machen, bin ich auch dafür aber nicht mit alteingeführten Figuren.
(3) TheDark6 · 11. September um 20:00
Solange für so ein Thema extra Threads aufgemacht werden und Diskussionsrunden stattfinden, sind wir Lichtjahre entfernt von diesbezüglicher Selbstverständlichkeit. Das gilt ebenso für krampfhafte, signifikante Veränderungen von Filmvorlagen (in diesem Fall den Spiderman - Comics). Da würde nicht einfach eine neue Figur erschaffen, sondern eine bereits lange bestehende Story vollkommen umgekrempelt um dem neuen Zeitgeist zu entsprechen. Dieses Zwanghafte soll dann Toleranz erzeugen. Na dann.
(2) ircrixx · 11. September um 19:28
Arggh ... da speit der Män!
(1) knueppel · 11. September um 18:28
Hatten Typen in hautengen Kostümen nicht schon immer was homoerotisches?