Idar-Oberstein (dpa) - Nach dem tödlichen Schuss auf einen Tankstellen-Mitarbeiter im Streit um die Maskenpflicht gehen die Ermittler von langwierigen Ermittlungen zu den Hintergründen aus. «Wir müssen uns jetzt erstmal selbst ein klares Bild machen», sagte Oberstaatsanwalt Kai Fuhrmann am Dienstag ...

Kommentare

(46) Emelyberti · 22. September um 13:52
@45 Auf Statistiken gebe ich garnichts,die können nach belieben manipuliert werden.Da wird viel schön geschrieben.Was die erwartbare Entwicklung angeht,da erwarte ich nämlich wieder mehr miteinander.Diesen Hass und die Hetze gegen jeden der eine andere Religion hat oder einer Minderheit angehört,hat bei mir das Prädikat-Jauchegrube-.Wer sich einbildet dumme Parolen wäre die Freiheit,der hat den Sinn von Freiheit aber nun ganz und garnicht verstanden.
(45) K10056 · 22. September um 11:20
@44 Wie kommst du darauf, dass die Gewalt zunehmen wird wenn die Statistiken zeigen, dass die Gewaltverbrechen seit Jahren rückläufig sind? Und das obwohl wahrscheinlich wesentlich mehr angezeigt wird als früher, zum Beispiel Gewalt in Ehen. Oder meinst du die Radikalisierung in der Querdenkerszene? Was sollte das zu denken geben? Das ist tatsächlich eine erwartbare Entwicklung, die wir genau so auch schon in anderen Szenen hatten. Die Mitläufer steigen aus, der harte Kern radikalisiert sich.
(44) Emelyberti · 22. September um 10:23
Man muss schon differenzieren,es sind nicht alles Spinner und Leugner.Die das aber ohne triftigen Grund ablehnen,nur um Krawall auf der Straße zu machen und andere Mitmenschen mit Absicht gefährden,die sollte man das schon spüren lassen.Hier geht es aber um vorsätzlichen Mord und Nichtbeachtung aller vorgegebenen Regeln.Leider wird die Gewalt,in welcher Form auch immer,mehr und mehr zunehmen und das sollte allen zu denken geben.
(43) Wesie · 22. September um 10:17
@42: Ich sprach nur von Leugnern, nicht von Ungeimpften. Aber Leugner gehören naturgemäß zu den Ungeimpften.
(42) Moritzo · 22. September um 10:02
@41: Ja das kann man durchaus, aber ich denke, das die Gruppe der ungeimpften in der großen Mehrheit weder Spinner noch asozial sind. Und wer leugnet eigentlich hier was?
(41) Wesie · 22. September um 09:48
@16: Doch. Das kann man. Wer das leugnet, ist ein Spinner. Und vollkommen assozial noch dazu, weil sich diese Laute wohl kaum impfen lassen. So einfach ist das.
(40) holzer_2 · 22. September um 06:53
einfach krank, wer wegen so einer Banalität so ausrastet ist ne tickende Zeitbombe - Auge um Auge, Zahn um Zahn
(39) MrBci · 22. September um 03:01
Es ist einfach nur verrückt, unglaublich
(38) fcb-kalle · 21. September um 19:07
richtig einfach krank.da hat man keine worte mehr.
(37) gabrielefink · 21. September um 16:58
@29 Es gibt Menschen die aus unterschiedlichen Gründen nicht geimpft werden können, zum Beispiel unsere Kinder, und es gibt sogar auch Menschen die aus gesundheitlichen Gründen keine Maske tragen dürfen. Auch können Geimpfte in geringem Maße Infektionen weitertragen. Ich sehe darin aber kein fahrlässiges Verhalten. Ansonsten sollte es selbstverständlich sein, in einer Gesellschaft aufeinander zu achten und nicht nur an sich selbst zu denken. Schließlich sind wir alle aufeinander angewiesen.
(36) dicker36 · 21. September um 16:44
Einfach nur krank solche Querschläger Anhänger. Mein Mitgefühl für die Angehörigen des Opfers.
(35) mesca · 21. September um 16:30
@34 siehste, und schon sind wir in der Nähe davon, was ich mit meinem 1. Kommentar gemeint habe. Muss man nur noch an geeigneter Stelle verbreiten, dass jetzt jemand an einer Maske gestorben ist, und schon wird Öl ins Feuer und Wasser auf die Mühlen gegossen.
(34) sumsumsum · 21. September um 16:04
sowas beklopptes auch aber mit sehr schwarzem humor siehste deutschland das haste von der maskenpflicht
(33) Emelyberti · 21. September um 15:43
@30 Stimmt so weit,nur denken viele garnicht daran wie es wohl sein könnte selbst krank zu werden.Es kann jeden treffen und der Verlauf ist auch sicher bei jedem anders,aber wer dem Tod von der Schippe gesprungen ist,hat Monate zu kämpfen wieder ins normale Leben zurückzufinden.Ob das aber nun so prickelnd ist???????
(32) ProjektAutobahn · 21. September um 15:40
Was für ein Spinner.
(31) Emelyberti · 21. September um 15:34
@29 Woran erkennst du denn jemand der fahrlässig handelt?Wie du sicher weist können auch die 3 G Corona noch verbreiten,also ist doch in jedem Fall eine gewisse Vorsicht von Nöten,Ob jetzt eigenverantwortlich oder rücksichtsvoll.Jetzt wo die "Alten"alle durchgeimpft sind und nicht mehr so gefährdet sind,holt Corona sich doch nun die "Jungen".Da ist es mehr als angebracht achtsam zu sein.
(30) K10056 · 21. September um 13:59
@25 Wer krank wird ist so lange selber Schuld wie du selber nicht betroffen bist, weil zum Beispiel deine Operation verschoben wird oder die Schule deines Kindes wegen zu vieler Infektion schließen muss... wenn kranke Querdenker keine Konsequenzen für den normalen Teil der Bevölkerung hätten, wäre ich ganz bei dir, aber das ist leider zu kurz gedacht.
(29) axelnes · 21. September um 13:53
@28 wieso soll ich auf jemanden acht geben der Fahrlässig handelt? #eigenverantwortlichkeit
(28) Emelyberti · 21. September um 13:50
@25 Es geht aber nicht nur darum selbst krank zu werden,sondern auch um die Ansteckung seiner Mitmenschen.Darum ist eine gewisse Vorsicht so lange geboten,bis die Pandemie wirklich durch ist.Dann kann es aber auch sein dass der nächste Virus vor der Tür steht.Wir sollten nicht nur auf das Klima achten,sondern auch der Natur und den Lebewesen die diese bevölkern nicht zuviel Lebensraum nehmen.Das rächt sich immer wieder und immer öfter.
(27) K10056 · 21. September um 13:44
Und wieder mal ist es nur ein Einzelfall und man muss die Motivation des Täters verstehen lernen und es sind ja nicht alle Querdenker Mörder ... Blah Blah ... ein junger Mensch ist ermordet worden und es wird immer noch erwartet, dass man den Querdenker Glauben toleriert?! Wie viel muss denn noch passieren? Reicht es immer noch nicht? Der nächste veranstaltet einen Amoklauf und dann heißt es wieder "hätte doch keiner ahnen können ..."
(26) Popei44 · 21. September um 13:12
Rechte jubeln über Mord von Idar-Oberstein <link> Das wird kaum ein Einzelfall bleiben :-((
(24) KonsulW · 21. September um 12:49
Eine unfassbare Tat. Mein Beileid den Angehörigen.
(23) Lenianton · 21. September um 12:12
Nicht zu fassen! Mein Beileid den Angehörigen.
(22) DJBB · 21. September um 12:07
"Die Feinarbeit der Ermittlungen geht jetzt erst so richtig los" tolle aussage
(21) MarioMUC · 21. September um 11:54
Oh man, hoffentlich bleibt das nur ein Einzelfall
(20) anddie · 21. September um 11:51
@19: Es ist ja nicht mal eine halbe Stunde. Üblicherweise ist man in 2 Minuten aus so einer Tankstelle wieder raus. Ansonsten bin ich bei vielen Vorpostern und kann so ein Verhalten gar nicht verstehen.
(19) Emelyberti · 21. September um 11:28
Wegen einer halben Stunde eine Maske zu tragen,da wird er sich im Knast jetzt lange Zeit überlegen können,ob das einen Mord wert war und ob es sich gelohnt hat.Hinter schwedischen Gardinen muss er die Maske nun doch tragen,sofern er mit anderen irgendeinen Kontakt hat.Schön blöd,
(18) Moritzo · 21. September um 11:11
@17: Zitat: "Für die ganzen Coronaleugner hat der Kampf gegen Masken und andere Maßnahmen mittlerweile was Religiöses." Eigentlich dein ganzer Beitrag. Du verallgemeinerst (...für die ganzen...) und unterstellst (...mittlerweile was Religiöses...) Willst du das etwa bestreiten?
(17) Urxl · 21. September um 11:05
@16: Welcher Teil meiner Aussage ist Bullshit? Du wirfst mir Verallgemeinerung vor, um dann ohne jedes Argument zu kontern.
(16) Moritzo · 21. September um 10:55
@15: Es ist nicht gut, gleich wieder alle Corona-Leugner, Maskenverweigerer und Co. über einen Kamm zu scheren. Die hier beschriebene Tat ist ein Einzelfall und keineswegs repräsentativ für eine ganze Gruppe. Mit deiner Aussage verbreitest du nur Bullshit und verbreitest unbegründete Angst.
(15) Urxl · 21. September um 10:47
Für die ganzen Coronaleugner hat der Kampf gegen Masken und andere Maßnahmen mittlerweile was Religiöses. Und dann ist es im Kopf egal, ob man im Namen Allahs (oder eines anderen Gottes) oder der "Freiheit" andere Menschen ermordet.
(14) commerz · 21. September um 10:37
da bekommt man Angst,
(13) Lausderndl · 21. September um 10:35
Er hatte Waffen. Nicht registriert - Nicht legal. Also, wer das hat, möchte damit auch was bewirken. Vorsatz ist meiner Meinung hier schon geltend. Dann die Tatsache, dass der extra heim fährt, dann provoziert und den Grund dadurch findet zu schießen - also wenn es da noch was zu überdenken gibt? DAS IST MORD. Vorsätzlich ! Mir ist auch vollkommen klar, wieso so etwas passiert. Zu wenig Konfliktlösungen gelernt von Kindesbeinen an - und zu wenig Empathie anderen Menschen gegenüber. Und und und
(12) KonsulW · 21. September um 10:35
Der Mann gehört lebenslang weggesperrt.
(11) Ravishe · 21. September um 10:34
Ich kann mir nichts anderes als lebenslänglich vorstellen....
(10) Grizzlybaer · 21. September um 10:05
Was ist nur mit den Menschen los? Wegen jeder "Kleinigkeit" wird zur Waffe gegriffen.
(9) Wesie · 21. September um 09:28
Natürlich ist das Vorsatz. Was denn sonst? Mich kotzen diese ganzen Reichsbürgernaziidioten mit einem IQ von 75 nur noch an. In allen Lebensbereichen!
(8) krebs77 · 21. September um 08:04
Moin. * Er habe sich in die Ecke gedrängt gefühlt und «keinen anderen Ausweg gesehen * ..... nach hause zu gehen, eine Waffe zu holen und dann jemanden dann in den Kopf zu schießen ... sorry .... aber das ist Vorsatz und ich bin da ganz bei @ 6 und 7
(7) piper · 21. September um 07:36
mir ist grad schlecht. vor allem der Vorsatz, dass er extra heim- (Waffe holen), nochmal hingefahren ist und provoziert hat find ich erschreckend. so nach dem Motto, das Opfer ist selber schuld. das war eiskalt kurzfristig geplant. in keinster Weise war der in irgendeine Ecke gedrängt.
(6) nadine2113 · 21. September um 07:14
"Er habe sich in die Ecke gedrängt gefühlt und «keinen anderen Ausweg gesehen», als ein Zeichen zu setzen. Das Opfer schien ihm dabei «verantwortlich für die Gesamtsituation, da es die Regeln durchgesetzt habe»" dieser Täter ist doch gemeingefährlich. Unfassbar!
(5) Moritzo · 21. September um 07:10
@2: Der mutmaßliche Täter ist nicht einfach so mit einer Waffe rumgelaufen. Er hat sie erst geholt und dann beim 2. Besuch der Tankstelle erst benutzt.
(4) MrBci · 21. September um 06:36
Was für eine Strafe ist angemessen für solch eine Tat und den Grund? Mir fehlen die Worte
(3) mesca · 21. September um 06:35
@2 Ich wollte auch keinem Maskenverweigerer grundsätzlich Gewalttätigkeit unterstellen, ich erwarte eher Rechtfertigkeitsversuche. Und ja, dass einer einfach so mal mit Waffe rumläuft, ist bedenklich. Aber es ist relativ leicht, an Waffen zu kommen. Entweder Darknet, oder man kennt jemand, der wiederum jemanden kennt...
(2) aqualaura · 21. September um 06:27
@2 ich find das eher bedenklich, das der ne Waffe bei sich hatte. Grundsätzlich davon auszugehen, das Maskenverweigerer gewaltätig werden könnten, halte ich für ne Unterstellung. mir ist bisher noch nicht ein Verweigerer begegnet
(1) mesca · 21. September um 06:02
Sowas macht mich fassungslos. Aber ich warte schon auf die Kommentare der Maskenverweigerer, die dann plärren "Da sieht man mal, was das alles aus den Menschen macht". Da könnte man jeden Tag irgendwen erschiessen, vielleicht den Fahrkartenkontrolleur im Bus? Der setzt ja auch durch, dass man ein Ticket hat... Ein junges Leben ausgelöscht wegen so einem Schmarrn, schlimm ist das!
 
Suchbegriff

Diese Woche
21.10.2021(Heute)
20.10.2021(Gestern)
19.10.2021(Di)
18.10.2021(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News