Tödlicher Raserunfall in München: Haftbefehl wegen Mordes

Unfallort
Foto: Sven Hoppe/dpa
Der beschädigte Unfallwagen in München-Laim.

München (dpa) - Im Herbstlaub an einer Kreuzung in München stehen Grablichter, daneben liegen Kuscheltiere und Blumen: Am Tag nach dem Raserunfall in München erinnern am Unglücksort Trauernde an den getöteten 14-Jährigen. Der Jugendliche starb am Freitagabend, als ihn an einer Ampel ein Raser erfasste.

Gegen den Mann ist Haftbefehl wegen Mordes erlassen worden, wie ein Polizeisprecher am Sonntag sagte. Der Autofahrer soll auf der Flucht vor einer Polizeikontrolle mit bis zu 100 Stundenkilometern durch die Stadt gerast sein - auf der Gegenfahrbahn. Dabei missachtete er mehrere rote Ampeln und erfasste zwei Jugendliche, die eine Straße überquerten. Der 14-Jährige starb, die 16-Jährige wurde schwer verletzt.

Der Haftbefehl gegen den Deutschen, der noch am Samstagabend erlassen wurde, lautet unter anderem auch auf dreifachen versuchten Mord und unerlaubtes Entfernen vom Unfallort. Der Mann aus dem Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen war bei dem Unfall am Freitag kurz vor Mitternacht selber verletzt worden und lag am Sonntag noch im Krankenhaus, wie ein Polizeisprecher sagte.

Die insgesamt vier Jugendlichen überquerten die Straße ersten Erkenntnissen nach bei Grün, als der Geisterfahrer heranraste. Dass ein Auto von rechts komme - damit rechne man schon gleich gar nicht, brachte es der Polizeisprecher auf den Punkt.

Der Anlass für die Raserei war vergleichsweise nichtig: Weil der Mann kurz zuvor auf einer Straße trotz durchgezogener Mittellinie gewendet hatte, folgte ihm ein Streifenwagen, um ihn zu kontrollieren. Der 34-Jährige habe sofort Gas gegeben, sagte der Sprecher. Der Streifenwagen habe ihn aus den Augen verloren und nicht verfolgt. «So eine Verfolgung innerhalb der Stadt ist viel zu gefährlich.» Stattdessen hätten die Beamten Verstärkung gerufen.

Wenig später sah die Besatzung eines hinzugekommenen Streifenwagens schon die beiden Jugendlichen auf der Straße liegen. Die Beamten hätten sofort Erste Hilfe geleistet. Der 14-Jährige sei nach dem Aufprall etwa 20 Meter durch die Luft geflogen und lebensgefährlich verletzt worden. Die 16-Jährige erlitt Knochenbrüche. Beide kamen in eine Klinik, wo der 14-Jährige starb. Zwei weitere 15 und 16 Jahre alte Jugendliche aus der Gruppe erlitten einen Schock.

Im Wagen des Unfallfahrers hätten sich bei dem Zusammenstoß die Airbags geöffnet, berichtete der Polizeisprecher. Der Mann sei verletzt worden, jedoch weitergerast. Dabei habe er einen 29 Jahre alten Autofahrer gefährdet. Dieser habe nur knapp ausweichen können und sei gegen eine Litfaßsäule geprallt. Er wurde leicht verletzt.

Kurze Zeit später habe der 34-Jährige sein Auto verlassen und versucht, zu Fuß zu flüchten. Wegen seiner Verletzungen sei er gehumpelt. In einem Park fasste ihn die Polizei schließlich. Dabei habe er Widerstand geleistet. Ob er betrunken oder unter Drogeneinfluss am Steuer saß, war noch unklar.

Laut Polizei waren Kriseninterventionsteams im Einsatz, eines am Unfallort und eines bei der Benachrichtigung der Angehörigen. Am Samstagabend hielten Trauernde am Unglücksort eine Mahnwache ab und gedachten des getöteten Jugendlichen. Auch am Sonntag kamen immer wieder Menschen an die Unfallstelle, brachten Kerzen mit und hielten inne - unter ihnen Mitschüler des 14-Jährigen mit ihren Eltern.

Raser werden in Deutschland bei tödlichen Verkehrsunfällen in der Regel nicht wegen Mordes verurteilt. In der vergangenen Woche etwa hatte das Landgericht Stuttgart gegen einen 21-Jährigen fünf Jahre Jugendstrafe verhängt - unter anderem wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens mit Todesfolge. Angeklagt war er wegen Mordes. Der junge Deutsche hatte im März bei hoher Geschwindigkeit die Kontrolle über einen gemieteten Sportwagen verloren. Das Fahrzeug war gegen einen stehenden Kleinwagen geprallt, in dessen Trümmern zwei junge Menschen ums Leben kamen.

Für Aufsehen hatte zuletzt ein Urteil gegen einen Raser in Darmstadt gesorgt - hier hatten die Richter die Tat als Mord gewertet. Das Landgericht verurteilte den 19 Jahre alten Fahrer nach einem tödlichen Unfall auf einem Autobahn-Parkplatz in Hessen zu sechs Jahren und vier Monaten Jugendstrafe. In Deggendorf müssen sich zurzeit zwei Männer wegen eines tödlichen Raser-Unfalls im Bayerischen Wald vor Gericht verantworten.

Das deutschlandweit erste Mordurteil wegen einer Raserfahrt wurde im Februar 2017 vom BGH kassiert. Die Richter sahen den bedingten Tötungsvorsatz bei den beiden Angeklagten nach einem tödlichen Autorennen in der Berliner Innenstadt nicht ausreichend belegt. Im neu aufgerollten Prozess wurden die Männer im März dann erneut wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt. Diese Entscheidung ist noch nicht rechtskräftig.

Unfälle / Verkehr / Kriminalität / Raser / Bayern / Deutschland
17.11.2019 · 17:14 Uhr
[9 Kommentare]

Top-Themen

09.12. 15:17 | (00) Vermutlich betrunkener Weihnachtsmarkt-Waschbär erschossen
09.12. 15:16 | (00) Femen protestiert gegen Putin vor Ukraine-Gipfel in Paris
09.12. 15:15 | (00) Ceconomy will Media-Markt- und Saturn-Filialen umgestalten
09.12. 15:15 | (00) Missbrauchsfall: Haftstrafe für Soldat etwas verringert
09.12. 15:09 | (00) Vizekanzler Stegner? Ex-SPD-Vize fiel auf Telefonscherz rein
09.12. 14:54 | (00) Oberbayern: 69-Jähriger stirbt bei Wohnungsbrand
09.12. 14:48 | (01) Gewaltsamer Tod in Augsburg: Sieben Verdächtige festgenommen
09.12. 14:43 | (08) Polizist im Münchner Hauptbahnhof mit Messer schwer verletzt
09.12. 14:43 | (00) Jarzombek wirft SPD zu viel Selbstbeschäftigung vor
09.12. 14:31 | (06) Neuer EU-Chefdiplomat Borrell wirbt für «Sprache der Macht»
09.12. 14:30 | (01) Maas lobt ukrainischen Präsidenten
09.12. 14:28 | (00) Esken sieht SPD-Parteichefs als Ansprechpartner für Union
09.12. 14:27 | (00) Streiks in Frankreich gehen weiter - Verkehrschaos
09.12. 14:08 | (05) Frau vor Zug gestoßen - Beschuldigtem droht Psychiatrie
09.12. 13:57 | (00) CDU-Wirtschaftsrat warnt Union vor Nachgiebigkeit gegenüber SPD
09.12. 13:50 | (07) Viele tote Urlauber bei Vulkanausbruch in Neuseeland
09.12. 13:49 | (08) Ziemiak: Keine Nachverhandlungen zum Koalitionsvertrag
09.12. 13:17 | (02) Thunberg und Neubauer ermutigen Klimaaktivisten in Madrid
09.12. 13:14 | (00) Mehrere Tote bei Vulkanausbruch in Neuseeland
09.12. 13:00 | (10) Deutsche Schwimmbäder sind in miserablem Zustand
09.12. 12:53 | (02) Handwerk macht mehr Umsatz
09.12. 12:48 | (00) Icarus-Computer für Tierbeobachtungen an der ISS angekommen
09.12. 12:46 | (00) Proteste in Kiew vor Ukraine-Gipfel in Paris
09.12. 12:44 | (00) Polizei: Vermutlich keine Überlebenden mehr auf Vulkaninsel
09.12. 12:37 | (06) Jeder Vierte schenkt Kindern Videospiele zu Weihnachten
09.12. 12:36 | (00) DAX am Mittag leicht im Minus - Euro etwas stärker
09.12. 12:29 | (06) CO2-Ausstoß von Dienstwagen: Scheuer auf letztem Platz
09.12. 11:58 | (02) Brandenburgs Agrarminister will branchenfremde Investoren stoppen
09.12. 11:55 | (00) Hartz IV: Rund jeder fünfte Empfänger dauerhaft im System
09.12. 11:49 | (01) Polizist in München mit Messer verletzt
09.12. 11:32 | (00) Russland wieder für sportliche Großereignisse gesperrt
09.12. 11:21 | (03) WADA-Exekutivkomitee suspendiert Russland für vier Jahre
09.12. 11:20 | (02) Walter-Borjans sieht Spielraum für Verhandlungen mit Union
09.12. 11:19 | (00) Panda-Zwillinge im Berliner Zoo sind Männchen
09.12. 11:03 | (10) Studie: Junge Deutsche fühlen sich in Finanzfragen allein gelassen
09.12. 10:50 | (00) Brinkhaus will nicht auf SPD-Parteitagsbeschlüsse eingehen
09.12. 10:49 | (01) Bären machten Winterschlaf in japanischem Krankenhaus
09.12. 10:48 | (01) Söder: Einen neuen Koalitionsvertrag gibt es nicht
09.12. 10:45 | (00) Siebter Verdächtiger nach Angriff in Augsburg festgenommen
09.12. 10:35 | (03) Schweinepest: FDP will verstärkte Kontrollen an Häfen und Flughäfen
09.12. 09:49 | (01) Augsburg: Ermittler wollen Details zu Tötungsdelikt nennen
09.12. 09:47 | (09) Merz rechnet mit neuer SPD-Führung ab
09.12. 09:40 | (00) DAX startet kaum verändert - MTU Aero Engines vorne
09.12. 09:33 | (00) Mindestens fünf Tote bei Vulkanausbruch in Neuseeland
09.12. 09:12 | (00) Arbeitskosten im dritten Quartal gestiegen
09.12. 09:05 | (10) NRW verzichtet auf Kopftuch-Verbot in Kitas und Grundschulen
09.12. 08:55 | (02) Unbekannte sprengen Geldautomaten in Düsseldorf
09.12. 08:48 | (00) Erdbeben in der Toskana reißen Menschen aus dem Schlaf
09.12. 08:44 | (01) Laschet: SPD-Beschlüsse kaum Themen für Koalitionsausschuss
09.12. 08:41 | (01) Walter-Borjans glaubt nicht an Dauerduell zwischen Heil und Kühnert
09.12. 08:36 | (11) Deutsche Exporte legen zu
09.12. 08:01 | (08) Umfrage: Ständige Erreichbarkeit setzt Eltern unter Stress
09.12. 07:57 | (00) Merkel und Macron vermitteln bei Gipfel zur Ukraine
09.12. 07:53 | (00) Trauer um US-Rapper Juice Wrld - mit 21 Jahren gestorben
09.12. 07:53 | (01) Volkswagen erhöht beim Thema Nachhaltigkeit Druck auf Zulieferer
09.12. 07:36 | (00) Brinkhaus lehnt Neupositionierung zum Klimapaket ab
09.12. 07:29 | (04) Kirchliche Hilfswerke fordern restriktivere Rüstungspolitik
09.12. 07:25 | (01) Grüne stellen Klima-Forderungen an Koalition
09.12. 07:12 | (09) Walter-Borjans will ab 20 Prozent Kanzlerkandidaten aufstellen
09.12. 07:10 | (01) Weitere Anhörung bei Impeachment-Ermittlungen gegen Trump
09.12. 07:07 | (00) Merkel und Macron vermitteln in Ukraine-Konflikt
09.12. 07:03 | (02) Weltweite Rüstungsverkäufe steigen um 4,6 Prozent
09.12. 06:57 | (00) Ein Toter bei Vulkanausbruch auf neuseeländischer Insel
09.12. 06:54 | (00) Südafrikanerin ist die neue «Miss Universe»
09.12. 05:51 | (00) Mehrere Vermisste nach Vulkanausbruch in Neuseeland
09.12. 05:00 | (03) Heil will von Wirtschaft Klarheit über Fachkräfte-Anwerbestrategie
09.12. 05:00 | (04) Woidke wirbt für Wiederannäherung an Russland
09.12. 05:00 | (06) 991.000 Hartz-IV-Empfänger seit zehn Jahren auf Stütze angewiesen
09.12. 05:00 | (01) Heil: SPD-Führung muss dringend Kräfte bündeln
09.12. 05:00 | (01) Regierung hilft Tourismus-Unternehmen bei Förderprogramm-Suche
09.12. 05:00 | (01) Strobl wirft SPD "sozialdemokratische Gruppentherapie" vor
09.12. 05:00 | (00) Arbeitsminister: Regierung bringt Lieferketten-Gesetz auf den Weg
09.12. 04:42 | (00) CDU und CSU beraten über Konsequenzen aus SPD-Linksruck
09.12. 04:00 | (01) Vulkanausbruch auf neuseeländischer Insel
09.12. 03:50 | (00) Vermittlungsausschuss nimmt Beratungen zu Klimapaket auf
09.12. 02:42 | (00) Verbrechen von Augsburg: Polizei gibt Erkenntnisse bekannt
09.12. 02:42 | (02) Falschfahrer fast 25 Kilometer auf linker Spur unterwegs
09.12. 02:04 | (02) Berliner Zoo will Panda-Namen bekanntgeben
09.12. 01:50 | (00) Walter-Borjans sieht Chance auf Zugeständnisse der Union
09.12. 01:09 | (00) Vierergipfel mit Merkel sucht Wege für Ukraine-Frieden
09.12. 01:07 | (00) Rüstungsindustrie verkauft 4,6 Prozent mehr Waffen
09.12. 01:00 | (00) Maas: Russland muss sich im Ukraine-Konflikt bewegen
09.12. 01:00 | (00) Brüssel plant mit zweistelligem Milliardenbetrag bei Klimaschutz
09.12. 01:00 | (00) Klöckner: Chemieeinsatz im Agrarbereich mit Gentechnik reduzieren
09.12. 00:08 | (02) Sanna Marin soll neue Regierungschefin in Helsinki werden
09.12. 00:06 | (05) Weil: Große Koalition steht sicherer da als vor zwei Wochen
09.12. 00:00 | (18) Studie: Freunde und Familie müssen deutsche Gründer finanzieren
09.12. 00:00 | (03) Ukraine-Gipfel: Wirtschaft ruft zur Abschaffung von Sanktionen auf
08.12. 22:51 | (10) Saudi-Arabien beendet Geschlechtertrennung in Restaurants
08.12. 22:48 | (00) Libanon: Hariri soll erneut Regierungschef werden
08.12. 22:14 | (19) Dobrindt verteidigt Abstandsregelung für Windräder
08.12. 21:56 | (05) Dobrindt kritisiert SPD-Forderungen als «Linksträumereien»
08.12. 21:48 | (06) Endspurt vor der Wahl: Boris Johnson kämpft «um jede Stimme»
08.12. 21:47 | (37) Passant in Augsburg auf offener Straße getötet
08.12. 21:46 | (02) Verbrechen von Augsburg: Herrmann lobt Videoüberwachung
08.12. 21:17 | (01) Proteste in Hongkong gehen weiter
08.12. 20:51 | (04) FBI behandelt Angriff auf US-Militärbasis als Terrorakt
08.12. 20:49 | (12) Bibo und Oscar: «Sesamstraße»-Darsteller Spinney ist tot
08.12. 20:23 | (05) Unions-Politiker weisen SPD-Forderung nach Vermögensteuer zurück
08.12. 20:04 | (00) Passant in Augsburg getötet - sechs Festnahmen
 
Diese Woche
09.12.2019(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News