Tödlicher Angriff: Bundeswehr sieht sich entlastet

Luftangriff auf Tanklaster
Die Opferzahlen nach dem folgenschweren Angriff liegen weiterhin weit auseinander.
Berlin (dpa) - Bundeswehr-Generalinspekteur Wolfgang Schneiderhan sieht die Bundeswehr durch den NATO-Untersuchungsbericht zum umstrittenen Luftangriff auf zwei Tanklastzüge in Afghanistan entlastet. Bei dem vom deutschen Oberst Georg Klein angeordneten Angriff am 4. September waren zahlreiche Menschen gestorben. Die genaue Opferzahl ist nach NATO-Angaben nicht mehr genau zu ermitteln. Sie liegt laut verschiedenen Quellen zwischen 17 und 142 Menschen. Eine vom afghanischen Präsidenten Karsai eingesetzte Untersuchungskommission hatte die Verantwortung für den Vorfall eindeutig den Taliban angelastet.
Konflikte / Bundeswehr / Afghanistan
29.10.2009 · 22:59 Uhr
[0 Kommentare]
 
Diese Woche
26.09.2018(Heute)
25.09.2018(Gestern)
24.09.2018(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

 
WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 ×