Todesursache von Elch "Knutschi" bleibt ungeklärt

Gießen (dts) - Das Gießener Institut für Veterinärpathologie ist auf drei mögliche Todesursachen des Elches "Knutschi" gestoßen. Wie die Wissenschaftler heute im Rahmen einer Pressekonferenz mitteilten, könne der Stress nach der Narkose zum Tod des Tieres beigetragen haben. Demnach hätten die Forscher einige veränderte Muskelfasern gefunden. Eine solche Degeneration könne zwar zum Tod führen, allerdings seien bei "Knutschi" nur wenige solche Fasern gefunden worden. Zudem habe das Tier blutige Schwellen an Gaumen und Stimmbändern aufgewiesen, die durch eine Behinderung der Atmung möglicherweise für den Tod des Elchs verantwortlich sind. Auch eine Virusinfektion sei nach der Entdeckung von Entzündungen in der Mundschleimhaut nicht auszuschließen. Als eindeutige Todesursache könne jedoch keine der Möglichkeiten betrachtet werden, ein Zusammenwirken aller Aspekte sei denkbar.
DEU / Tiere
05.11.2009 · 13:59 Uhr
[0 Kommentare]
 
 
WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 ×