Los Angeles (dpa) - Die brutalen Messerattacken brachten dem Frauenmörder den Beinamen «Hollywood Ripper» ein - jetzt droht dem 43-jährigen Michael Gargiulo die Todesstrafe. Eine zwölfköpfige Jury entschied sich nach mehrtägigen Beratungen für die Höchststrafe, wie das Gericht in Los Angeles ...

Kommentare

(10) flowII · 19. Oktober um 08:22
o.j . simpson wurde doch nicht von der jury freigesprochen. no verdict war dann das urteil des richters in dem strafprozess. ich meine aber das der richter eine empfehlung ausgegeben hatte, was den ziviprozess betraf
(9) Troll · 19. Oktober um 08:10
Nagelt mich jetzt nicht drauf fest. Aber ich meine, es ist so, daß die Jury einstimmig über die Schuldigkeit befinden muß. Wenn sie das nicht schafft, entscheidet der Richter. Und wenn der Richter die Entscheidung fällt, ist die Todesstrafe nicht mehr möglich, sondern maximal lebenslänglich. In sofern ist die Aussage indirekt richtig, daß die Jury für die Todesstrafe gesorgt hat, indem Sie den Angeklagten für schuldig befunden haben.
(8) BobBelcher · 19. Oktober um 08:04
@2 Das stimmt. Die Jury beschließt ausschließlich, ob jemand schuldig ist. Das Strafmaß wird vom Richter verhängt. Bei Major Cases kann die Jury auch eine Strafe vorschlagen, muss sie aber nicht.
(7) Gommes · 19. Oktober um 07:41
@6 ich glaube es mal gehört zu haben in einem bericht
(6) flowII · 19. Oktober um 07:35
@4 koennen die angehoerigen in diesem fall der todesstrafe auch ein pardon ausprechen und das todesurteil (auf was weiss ich 200 jahre) drehen?!?
(5) Troll · 19. Oktober um 07:29
Ich halte zwar nicht viel von der Todesstrafe, aber die gibt es in dem Staat nun einmal als Höchststrafe. Und wenn nicht auf mehrfachen brutalen Mord, frage ich mich, was man noch leisten muß, daß dieses Strafmaß erreicht werden kann.
(4) Gommes · 19. Oktober um 07:25
@2 es kommt noch da zu ob die angehörigen der opfer auf die todesstrafe bestehen
(3) Joywalle · 19. Oktober um 07:23
@2 Ich glaube nicht, dass Du irrst. Mein Beitrag betrifft eher die Tatsache, dass es bei denen die Todesstrafe in vielen Gebieten noch gibt.
(2) flowII · 19. Oktober um 07:19
die jury entscheidet doch, ob sie der anklage folgt und spricht eine empfehlung aus, was das strafmass bestimmt. entscheiden tut doch der richter oder irre ich mich da seit nunmehr 25 jahren meines rechtsverstaendnisses, was die usa betrifft
(1) Joywalle · 19. Oktober um 07:16
Christen sind angehalten, nicht zu töten. So einfach ist das, auch wenn es nicht leicht fällt. Die Todesstrafe in den USA offenbart die Doppelmoral der Leute dort.
 
Diese Woche
14.11.2019(Heute)
13.11.2019(Gestern)
12.11.2019(Di)
11.11.2019(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News