Karlsruhe (dpa) - Mit einer ungewöhnlichen Verfassungsklage protestiert die Tierrechtsorganisation Peta gegen die betäubungslose Kastration von Ferkeln - Beschwerdeführer sind alle betroffenen männlichen Schweine. «Die Ferkel möchten selbst, dass sie nicht länger betäubungslos kastriert werden», ...

Kommentare

(3) flapper · 19. November um 18:51
fällt mir die Farm der Tiere ein wo die Schweine die Macht ergriffen
(2) Urxl · 19. November um 17:48
@1: Juristisch ist das kein ernsthafter Versuch weiterzukommen. Ferkel sind keine juristischen Personen, streng genommen sogar Dinge. Mein Stuhl kann auch nicht klagen.
(1) UweGernsheim · 19. November um 14:31
ein Versuch hier weiterzukommen - die Politik reagiert ja diesbezüglich nicht - ist es auf jeden Fall. Bin mal gespannt wie die Richter hier entscheiden. – Eine andere aber unrealistische Möglichkeit wäre, dass wir alle deutschlandweit kein Schweinefleisch/Produkte, die Schweinefleisch beinhalten mehr kaufen, bis die betäubungslose Kastration ein Ende findet.
 
DAX
DowJones
TecDAX
NASDAQ

Chart
Intraday
1 Woche
3 Monate
1 Jahr

 
Diese Woche
11.12.2019(Heute)
10.12.2019(Gestern)
09.12.2019(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News