thyssenkrupp zerlegt sich selbst

von Redaktion €uro am Sonntag

Das neue Konzept stellte Martina Merz jetzt dem Aufsichtsrat und der Öffentlichkeit vor. Selbst die Zukunft der traditionsreichen Stahlsparte steht infrage. "Wir haben keine Denkverbote mehr", sagte sie. Bei thyssenkrupp Steel Europe würden alle Optionen geprüft - ­neben der Fortsetzung in Eigen­regie auch eine Fusion, eine Übernahme oder die Abgabe der Mehrheit.

Damit rüttelt Merz an den Wurzeln des über 200 Jahre alten Ruhrkonzerns. thyssenkrupp schreibt hohe Verluste und kämpft mit einem milliardenschweren Schuldenberg. Merz hatte im vergangenen Oktober die Nachfolge des glücklosen Guido Kerkhoff angetreten und für Mai eine neue Strategie angekündigt.

Künftig soll es zwei Einheiten geben. Eine Gruppe mit Anlagenbau, Edelstahl, Federn und Stabilisatoren, die auf die Verkaufsliste kommen. Dem Bereich Grobblech droht sogar die Schließung. Festhalten will Merz am Werkstoffhandel, Industriekomponenten und Autoteilen. Herzstück des Konzerns ist jedoch die Stahlsparte, für die jetzt auch Partner gesucht werden.

___________________________

Standardwerte
[finanzen.net] · 23.05.2020 · 08:00 Uhr
[3 Kommentare]
 

Teilerfolg bei Jemen-Geberkonferenz: Neue Gelder zugesagt

Not im Jemen
Riad/New York (dpa) - Kurz vor dem drohenden Aus für einige der wichtigsten UN-Hilfsprogramme im Jemen […] (02)

Apple Music beteiligt sich an Black Out Tuesday

Der Musikstreamingdienst Apple Mucis beteiligt sich an der “Black Out Tuesday”-Kampagne, um das Bewusstsein für Black Lives Matter zu verbessern, nachdem der in Minneapolis lebende George Floyd während eines […] (00)
 
 
Diese Woche
03.06.2020(Heute)
02.06.2020(Gestern)
01.06.2020(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News