Erfurt (dts) - Der Präsident des Thüringer Verfassungsschutzes, Stephan Kramer, warnt vor einem erhöhten Sicherheitsrisiko durch russische IT-Experten in Deutschland. "Wir müssen davon ausgehen, dass die betroffenen Spezialisten unfreiwillig zum begehrten Ziel von Anwerbungsversuchen durch die ...

Kommentare

(4) Pomponius · 07. Juli um 18:08
@3: Nach dem dualen Studium wird oft der Arbeitgeber gewechselt. Das muß so sein um auch andere Arbeitsumgebungen kennen zu lernen. Manche sind mit den einfachen Abschlüssen nicht zufrieden und wollen eine Doktorarbeit machen. Hier eine Einführung in die Informatik: <link> (Die Vorlagen sind brauchbar, das Gestammel des Vortragenden nur bedingt.)
(3) Devil-Inside · 07. Juli um 17:22
@2: Ich meine Anwendungsentwickler.. Auch die hat die Telekom selbst ausgebildet, neben mir als Systemintegrator...
(2) Pomponius · 07. Juli um 09:00
@1: Softwareentwickler sind Mangelware! Normalerweise haben diese heute eine Ausbildung an der Universität bzw. einer Hochschule. Der Abschluß des Studiums ist kein Garant für Spitzenleistung. PS: Was du meinst sind Leute die sich mit der Technik beschäftigen.
(1) Devil-Inside · 07. Juli um 06:16
Die sind doch dämlich. Bildet die Telekom keine Leute mehr aus, oder werden die einfach nach der Ausbild nur rausgeschmissen, weil die eigenen Leute zu teuer sind, im Vergleich zu Ausländern? Fachkräftemangel? Sehe ich nicht, ich sehe nur Firmen, die zu geirig sind, um Ihre Mitarbeiter ordentlich zu entlohnen. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: Telekom bildet massenhaft aus, übernimmt aber keinen. Statt dessen sollen nun ausländische Fachkräfte rangeholt werden? Da fehlen mir die Worte.
 
Suchbegriff

Diese Woche
11.08.2022(Heute)
10.08.2022(Gestern)
09.08.2022(Di)
08.08.2022(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News