Thomas-Cook-Kunden sollen Ansprüche anmelden

Berlin (dpa) - Das Justizministerium hat Pauschalreise-Kunden der insolventen Thomas Cook aufgefordert, ihre Ansprüche nicht nur bei der Versicherung, sondern auch beim Insolvenzverwalter anzumelden. Das sei Voraussetzung dafür, das versprochene Geld vom Bund zu erhalten, teilte das Ministerium mit. Die Bundesregierung hatte entschieden, für die Schäden der Reisenden einzuspringen, die von der Zurich Versicherung nicht beglichen werden. Da die Versicherungssumme nicht für den Gesamtschaden ausreicht, zahlt die Versicherung nur 17,5 Prozent.

Tourismus / Reisen / Versicherungen / Verbraucher / Bundesregierung / Deutschland
17.01.2020 · 18:05 Uhr
[0 Kommentare]
 

Trump begnadigt Ex-Berater Flynn

Michael Flynn
Washington (dpa) - Die vollständige Begnadigung des früheren Nationalen Sicherheitsberaters Michael Flynn […] (23)

Holt euch Red Dead Online als eigenständiges Spiel

Rockstar Games veröffentlicht den Multiplayer-Modus von Red Dead Redemption 2 am 1. Dezember als […] (00)
 
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News