«The Gilded Age» wechselt von NBC zu HBO

Ist das neue Drama für die Zuschauer von NBC zu anspruchsvoll? Jetzt hat HBO sich die Rechte schnappen können.

Die Serie The Gilded Age, die vom Schöpfer von «Downton Abbey», Julian Fellowes, kommt, wird nicht wie geplant bei NBC starten, sondern ins Bezahlfernsehen wechseln. Der Pay-TV-Sender HBO hat das zehnteilige Drama bei sich aufgenommen. 2018 sagte NBC zu, dass man das Format, das im Jahr 1885 spielt, ausstrahlen möchte, das Debüt stand für Frühjahr 2019 an.

„Angesichts der opulenten Bandbreite und des Umfangs dieses reich strukturierten Charakterdramas ist HBO das perfekte Zuhause für «The Gilded Age»“, sagte HBO-Programmchef Casey Bloys. „Wir sind alle großen Fans von Julian und ich weiß, dass ich für Bob Greenblatt spreche – der an der Entwickle dieser Serie beteiligt war, als ich bei Universal Television war – wenn ich sage, dass wir begeistert sind, sein unbestreitbares Genie unseren Zuschauern zu präsentieren.“

«The Gilded Age» wurde erstmals im Jahr 2012 von Seiten NBC erwähnt, doch mehrere Jahre ging die Produktion nur schleppend voran. Seit vergangenem Jahr wurden zehn Episoden umgesetzt. „Wie bei allen unseren Studio-Projekten ist es unser Ziel, das Zuhause zu finden, das am besten zu der Serie passt. Wir lieben den Ehrgeiz und die Bandbreite von «The Gilded Age» und kamen nach einem hart umkämpften Ausschreibungsverfahren schließlich zu dem Schluss, dass HBO das perfekte Netzwerk für diese epische Geschichte ist.“
News / US-Fernsehen
03.05.2019 · 06:56 Uhr
[0 Kommentare]
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News