Teures Stalking

Düsseldorf, 24.11.2021 (lifePR) - Wer seine Nachbarn durch beharrliche Bedrohungen mit der Verletzung ihrer Gesundheit oder gar ihres Lebens zum Wegzug veranlasst, kann zum Ersatz der durch den Umzug entstehenden Schäden verpflichtet sein. Dies hat nach Auskunft der ARAG Experten das Oberlandesgericht Karlsruhe jetzt entschieden. Der ehemalige Nachbar des Ehepaares wurde zur Zahlung von Schadensersatz in Höhe von über 44.000 Euro verurteilt (Az.: 10 U 6/20).

Sie wollen mehr erfahren? Lesen Sie die aktuelle Pressemitteilung des OLG Karlsruhe .
Verbraucher & Recht
[lifepr.de] · 24.11.2021 · 11:57 Uhr
[0 Kommentare]
 
Zahl der Omikron-Fälle in England mehr als verdoppelt
London (dpa) - Die Zahl der Infektionen mit der Omikron-Variante des Coronavirus in England hat […] (00)
Kerry Katona: Neidisch auf Atomic Kitten-Reunion
Kerry Katona
(BANG) - Kerry Katona ist gekränkt, dass sie nicht zur Atomic Kitten-Reunion eingeladen wurde. Die […] (00)
 
 
Suchbegriff

Diese Woche
06.12.2021(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News