Berlin (dpa) - Der Teil-Lockdown mit geschlossenen Restaurants, Museen, Theatern und Freizeiteinrichtungen wird bis zum 10. Januar verlängert. «Im Grundsatz bleibt der Zustand, wie er jetzt ist, mit Ausnahme natürlich der Weihnachtsregelungen, die noch extra getroffen wurden», teilte ...

Kommentare

(19) osterath · 03. Dezember 2020
@18, LordRoscommon, richtig, so ist es
(18) LordRoscommon · 03. Dezember 2020
@17: Paradoxon: Dieselben Wirte, die sich nicht zum Büttel des Staates machen wollten, haben ebendiesem Staat Vorschub in genau der Schnüffelei geleistet, die sie eigentlich verhindern wollten.Eigenverantwortung? Fehlanzeige! Rechtskenntnisse? Fehlanzeige! Wer seine Rechte nicht kennt und deswegen nicht wahrnimmt, beschwert sich hinterher, dass es diese Rechte angeblich nicht gäbe. Und Pflichten gibt es natürlich gar nicht in den Augen der Schwurbler.
(17) osterath · 03. Dezember 2020
@16, LordRoscommon, das stimmt, wenn man sich das nicht traut, sind die wirte das ja selbst schuld.
(16) LordRoscommon · 03. Dezember 2020
@15: Der Fairness halber muss man sagen, dass diese Fake-Einträge zugenommen haben, nachdem bekannt wurde, dass die Polizei Zugriff auf die Listen haben wollte und auch problemlos bekommen hat - wegen Nichtigkeiten. Da hätten Wirte vorher wie nachher besser mal Kreuz gezeigt, offensichtliche Faker des Lokals verwiesen, aber auch der Polizei den richterlichen Durchsuchungsbefehl abverlangt.
(15) osterath · 02. Dezember 2020
natürlich, das finden die donald ducks in entenhausen 33 auch noch lustig, hahaha. es ist zum ko....
(14) Zorro · 02. Dezember 2020
@11: Ja und an welches "Ausland" grenzt noch mal Hildburghausen?? *kopfschüttel*
(13) LordRoscommon · 02. Dezember 2020
@5: Wäre richtig, WENN da nicht Einträge in diesen kontaktlisten gewesen wären wie: "Name: Donald Duck; Wohnort: Entenhausen 33" und viel anderer Unfug nebenher. Die Wirte, die diesen Unfug hingenommen haben, sind mitschuldig an ihrem jetzigen Lockdown-Unglück. Leider ziehen sie ihre ganze Branche mit in den Abgrund. Wer sich redlich bemüht hat, die Regeln einzuhalten, wird von den Ignoranten und Regelbrechern derbst verarscht, aber hier werden immer noch Ignoranten und Regelbrecher gefeiert.
(12) osterath · 02. Dezember 2020
@10, Shoppingqueen, natürlich hatte die regierung angst, das durchzuziehen, die bürger hätten sich durch verbotene demos gewehrt.
(11) Tom-Cat · 02. Dezember 2020
@8 Ja wenn dann sollten wir auch unsere Grenzen schließen denn in die Landkreise Berchtesgadener Land, Traunstein, Rottttal-Inn und Passau grenzen an Österreich, Der Landkreis Regen grenzt an Tschechien. In diesen Landkreisen war es zeitweise mit am schlimmsten.
(10) Shoppingqueen · 02. Dezember 2020
@8 Ich rechne im Januar damit. Vor und während Weihnachten hatte die Politik sicherlich Angst das durchzuziehen und so kann man sagen, wir haben es mit einem Teil-Lockdown versucht, aber die Bevölkerung war Schuld...
(9) osterath · 02. Dezember 2020
@8, ChriLin , da stimme ich dir voll zu. das wäre eine oprion
(8) ChriLin · 02. Dezember 2020
Ich finde, sie sollten aus dem Lockdown light einen vollen Lockdown zu machen. In anderen Ländern sind die Zahlen dann auch runtergegangen, aber solange die Schulen offen bleiben, wird sich an den Zahlen nichts ändern.
(7) Tom-Cat · 02. Dezember 2020
@5 Da hast du Recht. Man könnte auch noch alle von einem Tisch registrieren. Ich würde sogar zur Namenskontrolle auch meinen Perso vorzeigen (weil es ein paar Idioten gab die sich mit Harry Potter registriert hatten). Man könnte auch noch wie in der Schweiz Plexiglaswände installieren. Stattdessen besteht die Gefahr einer Erkältung wenn man nach dem Einkaufen draußen bei kaltem Wind etwas isst.
(6) cherry · 02. Dezember 2020
@5, ja, manche Dinge sind nicht zu verstehen. Und wenn es mit dem Lockdown so weiter geht werden wir im nächsten Jahr eine Unmasse vernichteter Existenzen haben. Interessiert nur leider keinen. Mal an die Zukunft denken wäre doch ne Option, oder?
(5) Shoppingqueen · 02. Dezember 2020
Das komische: In der Gastronomie gab es Kontaktlisten, Konzepte zu allem möglichen und es wird geschlossen. Im ÖPNV wir zumindest den ganzen Tag kaum irgendwo desinfiziert, es gibt keine Abstände aber da ist alles ok....
(4) LordRoscommon · 02. Dezember 2020
Man kann nur hoffen, dass aus der Gastronomie- und der Veranstaltungsbranche möglichst viele Unternehmen überleben. Sonst werden hinterher nur noch Amateure wie wir übrig sein, alle (Semi-)Profis noch mal von vorn anfangen können. Das Niveau, das Veranstaltungen, künstlerische Aufführungen, aber auch Restaurants dann haben werden, wird euch alle erschrecken. Aber, hey, ihr habt dann ja noch Geld in den Taschen, Milliardenkonzerne zu unterstützen, die euch schon immer abgezockt haben!
(3) Tom-Cat · 02. Dezember 2020
Ich komme mich trotzdem belogen und betrogen vor. ::(
(2) osterath · 02. Dezember 2020
@1, thekilla1, genauso dachte ich auchund auch, dass es nicht die letzte verlängerung sein wird. das zeiht sich noch bis ins frühjahr hin, denke ich mal.
(1) thekilla1 · 02. Dezember 2020
War doch zu erwarten. Und das wird ganz sicher nicht die letzte Verlängerung sein...
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News