Tauschen lohnt sich weniger: Bei Apple bekommt man plötzlich nur noch die Hälfte für sein Altgerät

• Apple senkt Trade-In-Preise
• Teilweise nur noch die Hälfte fürs Altgerät
• Alle Hardware-Kategorien betroffen

Seit geraumer Zeit bietet Apple Kunden Preisnachlässe auf die neuen Geräte an, wenn sie ihr altes Gerät beim Kauf eines neuen iPhone, iPad oder iMac in Zahlung geben. Abhängig vom Zustand, Alter und Modell des Altgerätes konnten Kunden den Preis so um bis zu 1.200 Euro drücken. Doch nun hat Apple überraschend an der Preisschraube gedreht - zu Ungunsten der Apple-User.

Weniger Geld für Altgeräte

"Gib dein Gerät in Zahlung, wenn du ein neues Produkt kaufst. Wir geben dir dann eine Gutschrift für deinen Kauf oder recyceln dein Gerät kostenlos", verspricht Apple im Rahmen seines Trade-in-Programmes. Bis zu 430 Euro erhalten Kunden, die ihre iPhoneXS Max in Zahlung geben, um ein neues Gerät von Apple zu erwerben. Bis vor kurzem hatte das Unternehmen aber noch 500 Euro Gutschrift für die Inzahlungnahme des neuesten Smartphone-Modells geboten. Auch für das iPhone XS erhalten Kunden nun statt 420 Euro nur noch 380 Euro, die meisten anderen Gerätepreise wurden ebenfalls nach unten angepasst. Lediglich für Smartphones älterer Modellreihen, wie etwa das iPhone 6s und 6s Plus, bietet Apple wie bislang auch eine Gutschrift von bis zu 60 Euro beziehungsweise bis zu 90 Euro an.

Nicht nur iPhones betroffen

Doch die Preisanpassungen finden nicht allein bei den Smartphone-Modellen des iKonzerns statt. Auch bei den iPad- und Apple Watch-Modellen hat Apple die Eintauschwerte gesenkt. Besonders deutlich wird die Diskrepanz jedoch bei den Mac-Computern. Bislang hatten Apple-Kunden, die ihr MacBook Pro in Zahlung gaben, bis zu 1.200 Euro Rabatt auf den Kauf eines neuen Gerätes herausschlagen können: Jetzt sind es noch 690 Euro - etwas mehr als die Hälfte. Für das MacBook Air sank der Trade-In-Preis von 450 auf 320 Euro, für das MacBook bekommen User nun statt bis zu 440 Euro nur noch 350 Euro, während der Preis, den Apple für die Inzahlungnahme eines iMac auf den Tisch legt, ebenfalls deutlich von 570 auf 450 Euro sank.

Ausland
[finanzen.net] · 14.01.2020 · 18:20 Uhr
[0 Kommentare]
 

Bundesregierung erwartet 40 Millionen Corona-Schutzmasken

Schutzmasken
Berlin (dpa) - Die Bundesregierung erwartet zum Schutz gegen Corona-Infektionen eine schnelle […] (14)

Corona-Krise: Start-ups in der Existenznot

Start-ups haben es schon in normalen Zeiten schwer. In der Corona-Krise müssen sie besonders stark um ihre Existenz kämpfen. Das dürfte nicht nur an den Umsatzausfällen, sondern auch an den Entscheidungen der […] (01)
 
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News