Frankfurt/Main (dpa) - Ein SUV hat bei einer tödlichen Kollision in Frankfurt/Main mehrere Menschen auf einem Gehweg erfasst. Zwei davon seien an ihren Verletzungen gestorben, sagte ein Polizeisprecher am Samstagabend. Bei dem Verkehrsunfall am Nachmittag waren laut Polizei zwei Fußgänger und ein ...

Kommentare

(5) ronnie_k · 22. November um 17:38
@3: schau dir die Karre mal an, wer sich die leisten kann, den interressiert ein Tausender im Jahr an Steuern zusätzlich doch gar nicht. Wie (1) schreibt, Waffenschein, nicht Führerschein!
(4) Stoer · 22. November um 14:03
@3: und wo liegt der Sinn in höheren Steuern? Verhindern hohe Steuern solche Unfälle?
(3) anamia · 22. November um 10:39
Vielleicht sollte man suv s einfach teurer besteuern.
(2) michifritscher · 22. November um 00:05
Woanders hat man was von gelesen, dass das Heck ausgebrochen ist und das Auto deswegen ins Schlingern gekommen sei. Da muss irgendwas am Auto, an den Reifen oder an der Straße gewesen sein. Und wenn erst noch ermittelt werden muss, ob der Fahrer zu schnell gefahren werden ist, kann es jetzt nicht soooo viel gewesen sein. Aber Hauptsache erstmal den pösen Fahrer beschuldigen... Zumal man mit jedem Auto viel zu schnell für die Stadt fahren kann...
(1) magicm247 · 21. November um 23:56
Das schafft man auch mit einem Smart. Die Fahrer machen den Unterschied. Ähnlich wie bei Motorrädern, sollten für Fahrzeugen Führerscheine nach Leistungsklassen für die es erhöhte Anforderungen an Altersgrenze, Erfahrung und Strafpunkte gibt gelten.
 
Diese Woche
02.12.2020(Heute)
01.12.2020(Gestern)
30.11.2020(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News