von Klaus Schachinger, €uro am Sonntag Im ersten Quartal (per Ende Mai) legte der Gewinn um knapp 30 Prozent auf 61 Millionen Euro zu, obwohl der Umsatz bei 1,67 Milliarden Euro stagnierte. Im Zuckergeschäft hielt sich der Verlust dank Preiserhöhungen in Grenzen. In der größten Sparte ...

Kommentare

(3) AS1 · 13. Juli um 08:51
@2 Nein, denn die Transformation des Konzerns begründet sich ja auf der rückläufigen Nachfrage nach Zucker.
(2) Marc · 13. Juli um 01:45
Ist das für die Gesundheit der Bevölkerung nicht ein schlechtes Zeichen?
(1) AS1 · 11. Juli um 16:40
Schlägt sich leider noch nicht im Aktienkurs nieder. Das Unternehmen transformiert sich erfolgreich vom Zuckerproduzenten zum Multikonzern im Bereich der Ernährung. Bin gespannt, wann auch der Aktienkurs profitiert.