Subventionen des Bundes steigen stark an

Berlin (dts) - Der Bund gibt immer mehr Geld für Subventionen aus. Die direkten Finanzhilfen der Regierung an Unternehmen und sonstige Empfänger stiegen nach Angaben des Bundesfinanzministeriums 2020 auf 11,7 Milliarden Euro, nach 8,3 Milliarden Euro im Jahr zuvor. Das ist eine Steigerung um mehr als 40 Prozent, wie der "Spiegel" berichtet.

Ursprünglich für 2020 vorgesehen waren sogar 14,4 Milliarden Euro. Ursache für die Zunahme waren unter anderem Maßnahmen, mit denen die Bundesregierung die Elektromobilität, den Klimaschutz und den Breitbandausbau fördert. Neben den direkten Finanzhilfen gewährt der Bund auch Subventionen in Form von Steuervergünstigungen. Sie machten vergangenes Jahr 16,9 Milliarden Euro aus, 500 Millionen Euro mehr als 2019. Nicht eingerechnet sind die temporären Coronahilfen und Subventionen der Länder. Würden sie mitgezählt, hätten sich die Subventionen im Vergleich beider Jahre mehr als verdoppelt.
Wirtschaft / DEU / Unternehmen
07.05.2021 · 13:00 Uhr
[3 Kommentare]
 

RKI: 1016 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz bei 7,2

Corona-Test
Berlin (dpa) - Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert Koch-Institut (RKI) binnen eines Tages […] (07)

8 Zeugen-Produzent Christian Rohde wechselt zu Constantin Film

Christian Rohde verlässt die UFA Fiction und schließt sich ab Oktober Constantin Television als Produzent […] (00)
 
 
Suchbegriff

Diese Woche
23.06.2021(Heute)
22.06.2021(Gestern)
21.06.2021(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News