Berlin (dts) - Der Bund gibt immer mehr Geld für Subventionen aus. Die direkten Finanzhilfen der Regierung an Unternehmen und sonstige Empfänger stiegen nach Angaben des Bundesfinanzministeriums 2020 auf 11,7 Milliarden Euro, nach 8,3 Milliarden Euro im Jahr zuvor. Das ist eine Steigerung um mehr ...

Kommentare

(3) Pontius · 07. Mai um 16:41
@2 " intelligente Steuerung" geht auf dem Papier nicht. Fehlender Digitalisierung sei dank.
(2) AS1 · 07. Mai um 13:48
Im Vergleich zu den 160 Mrd des BMAS ist das ja eher ein Kleckerbetrag. Trotzdem immer noch zuviel. Subventionen sind das Eine, der dahinter stehende Verwaltungsaufwand das Andere. Besser wäre immer Steuerung über Steuern und Beiträge bzw. eben das Fehlen dieser Steuern und Beiträge. Spart immens auch an Verwaltungsaufwand. Fazit: intelligente Steuerung ist für diese Regierung immer noch ein Fremdwort.
(1) Marc · 07. Mai um 13:30
"Nicht eingerechnet sind die temporären Coronahilfen und Subventionen der Länder. Würden sie mitgezählt, hätten sich die Subventionen im Vergleich beider Jahre mehr als verdoppelt." Wer soll das alles bezahlen? Die Zukunft wird es zeigen...
 
Suchbegriff

Diese Woche
23.06.2021(Heute)
22.06.2021(Gestern)
21.06.2021(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News