Berlin (dpa) - Den Sturmböen von Tief «Hendrik II» ist in der Nacht zum Freitag allmählich die Luft ausgegangen. Nachdem der Herbststurm am Donnerstag noch in weiten Teilen Deutschlands gewütet hatte, entspannte sich die Lage zunehmend. Dennoch waren die nach Skandinavien abziehenden Windböen in ...

Kommentare

(27) AS1 · 21. Oktober um 21:50
@26 Kommt wohl drauf an. Hier im äußersten Nordosten hat es dazu auch kräftig gestürmt.
(26) k33620 · 21. Oktober um 21:46
Im Norden hat es, zum Glück, nur geregnet.
(25) satta · 21. Oktober um 21:32
Ich war heute über 13 h auf Arbeit, bis mittags normal gearbeitet, danach Störungen behoben. Morgen Früh geht's gleich wieder raus.
(24) k50369 · 21. Oktober um 21:16
<link> So sah es heute in Leipzig aus. Bin ich erstmal fett reingeradelt, liegt direkt nach ner Kurve und im ersten Moment blendet die tiefstehende Sonne.
(23) schnurzel79 · 21. Oktober um 19:24
Ab und zu läuft er doch. hihi
(22) knueppel · 21. Oktober um 18:17
"Wie lange es dauern würde, bis der Schienenverkehr wieder reibungslos laufe..." LOL...das würde voraussetzen, dass das jemals der Fall gewesen wäre.
(21) deBlocki · 21. Oktober um 14:42
@10 Ich fand das hier in Haan eigentlich überhaupt nicht stürmisch. Das war nur ein bisschen mehr windig.
(20) LonelyWolf · 21. Oktober um 14:16
Hui!
(19) BlueBaron · 21. Oktober um 13:18
@17 Das ist aber seeehr lange her. Da gabs diesen Slogan noch gar nicht. :-)))
(18) nadine2113 · 21. Oktober um 13:17
Bad Münstereifel: Erst die Flut, dann der Sturm - schlimmer geht immer.
(17) AS1 · 21. Oktober um 13:01
@16 Nicht ganz. Gerade, was Winterwetter und tiefe Temperaturen anbelangt, war die DB früher deutlich besser gerüstet. Früher klopfte der Wärter an der Schranke die Weiche frei, wenn sie eingefroren war. Heute muss das Einfrieren bemerkt, der zuständige regionale Trupp benachrichtigt und dann die ganzen Behinderungen abgearbeitet werden.
(16) gabrielefink · 21. Oktober um 12:57
@13 Und dieser Slogan war damals auch schon so falsch wie heute. :o)
(15) KonsulW · 21. Oktober um 12:50
Hier ist der Sturm und der Regen vorbei.
(14) BlueBaron · 21. Oktober um 12:46
"...Bilder vom Gipfel zeigten demnach Kinder, die dort herumwirbelten und sich nicht mehr hätten halten können..." Aha, fliegende Kinder. Sieht man auch nicht so oft.
(13) Wollvieh · 21. Oktober um 12:17
Warum fälllt mir bei solchen Meldungen nur immer wieder der alte Slogan der Bahn ein und zaubert mir ein Lachen ins Gesicht?::Alle rfeden vom Wetter, wir nicht, - Deutsche Bahn.
(12) tibi38 · 21. Oktober um 12:07
die Überschrift ist sowas von falsch: Nicht NRW stellt den Fernverkehr ein, sondern die Bahn im Bereich NRW
(11) osterath · 21. Oktober um 11:04
hier kommt auch die sonne etwas durch. hoffentlich klart es sich weiter auf.
(10) inuvation · 21. Oktober um 11:02
Im Kreis Mettmann ist es auch soweit vorbei. Noch einige Böen aber nicht schlimm und teilweise kommt sogar das Blau am Himmel wieder durch.
(9) tibi38 · 21. Oktober um 10:34
nun ist es vorrüber bei uns
(8) Queeny64 · 21. Oktober um 10:23
Wahnsinn.
(7) tibi38 · 21. Oktober um 10:17
wir hatten / haben Windstärke 8 und 94 km/h in der Spitze
(6) osterath · 21. Oktober um 10:08
im radio wurden schon eine menge schäden mit zügen gemeldet in nrw. hört sich gruselig an. lkw sollen den bereich grossräumig meiden. ist ja fast unmöglich. dieses jahr spielt das wetter komplett verrückt, muss nachher trotzdem mal raus, warte, dass sich der sturm beruhigt.
(5) KonsulW · 21. Oktober um 09:09
Hoffentlich halten sich die Schäden in Grenzen.
(4) CharlyZM · 21. Oktober um 08:38
Wohne auch nähe von Köln, Windstärke und so weiß ich nicht, aber hier stürmt und pfeift es, habe meinen Balkon Sturmsicher gemacht und alles nach unten gestellt was nicht Niet und Nagelfest ist . Weiß aus der Vergangenheit, das mir schon Blumenkästen runter gebretter sind und war froh, das keine Menschen verletzt wurden. Etwas Regen haben wir auch
(3) tibi38 · 21. Oktober um 08:03
Nähe Köln: Do, 21.10. 5:00 32 5 76 220° SW 76 km/h
(2) TheRockMan · 21. Oktober um 07:00
Hier (Mitte Niedersachsen) läuft "Vom Winde verweht" im Freiluftkino in 3D. Bislang nur wenig Regen, aber ein abgerissener Ast hat eine Straßenlaterne dunkel gehauen. Der Flughafen Hannover meldet erste Verzögerungen.
(1) Moritzo · 21. Oktober um 06:21
Hier bei mir (Hessen) ist es zwar zur Zeit stark windig aber noch trocken. Kann sich aber noch ändern.
 
Suchbegriff

Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News