London (dpa) - Die schottische Regierung erwägt eine neue Volksabstimmung über die Unabhängigkeit von Großbritannien bereits im kommenden Jahr. Dies deutete Regierungschefin Nicola Sturgeon nach dem Erfolg ihrer Schottischen Nationalpartei (SNP) bei der Regionalwahl in der BBC an. Sie schließe ...

Kommentare

(12) Han.Scha · 08. Mai um 22:23
@3: Genau das wird ausschlaggebend sein, zumal es keine Landverbindung zwischen Schottland und der EU gibt.
(11) nadine2113 · 08. Mai um 21:28
Sowas kommt vom BREXIT. Lieber mal vorher überlegt.
(10) dicker36 · 08. Mai um 18:59
Na ich denke mal, das werden die Nordiren ganz genau verfolgen, denn ich gehe mal davon aus, dass das der nächste Wackelkandidat ist.
(9) jub-jub · 08. Mai um 17:15
Spannend! Ob Schottland nach einer möglichen Unabhängigkeit wieder ein eigenes Königreich wird? <link>
(7) KonsulW · 08. Mai um 14:36
Man sollte Schottland selbst bestimmen lassen, was sie wollen.
(6) tastenkoenig · 08. Mai um 11:59
«unverantwortlich und rücksichtlos» stört BoJo doch sonst auch nicht … @2: Was das "Licht anlassen" angeht: Spanien sieht das womöglich anders. Eine separatistische Erfolgsgeschichte wird man im Hinblick auf Katalonien nicht gerne unterstützen.
(5) Bastavic · 08. Mai um 09:38
«Es gibt noch immer einen Pfad zur absoluten Mehrheit» ... «Doch es ist ein sehr, sehr schmaler.» Ein (halbes) Land mit 5,4 Mill EW träumt sich unabhängig (10x kleiner als England mit 55 Mill EW)
(4) pullauge · 08. Mai um 09:10
das wird aber eng
(3) Pontius · 08. Mai um 07:17
@2 Der Hauptwirtschaftspartner Schottlands ist England - daher hätte ein EU-Wiedereintritt (auch wenn er sehr verlockend wäre) für sie wahrscheinlich stärkere wirtschaftliche Einbußen zur Folge, welche die EU nicht auffangen können wird.
(2) krebs77 · 08. Mai um 06:53
Moin. Ich würde es Schottland wünschen und gönnen. Ich denke wir, in de EU haben * das Licht angelassen *. Sollte es soweit kommen dann hat Schottland bei dem bevorstehenden, durchzulaufenden Beitrittsprozess ja auch den * wirkenneneuch * Bonus. Damit würden Verträge leichter auszuhandeln sein und der Johnson kriegt die ( verdiente? ) Klatsche.
(1) MrBci · 07. Mai um 06:10
Da bin ich auch mal gespannt
 
Suchbegriff

Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News