Studienleiter: Zulassung des Curevac-Impfstoffs im April möglich

Tübingen (dts) - Der Studienleiter des Curevac-Impfstoffs, Peter Kremsner, rechnet mit einer Zulassung des Impfstoffes im April. "Die Zulassung kann im April – wenn alles gut läuft – stattfinden und dann kann die Auslieferung beginnen", sagte er der RTL/n-tv-Redaktion. Die Produktion laufe schon.

Ausreichende Verträglichkeits- und Sicherheitsdaten erwartet der Tropenmediziner der Uniklinik Tübingen bis Mitte März und dann hofft er auf genügend Wirksamkeitsdaten. Dazu müssten sich mindestens 52 Probanden aus der Placebogruppe mit dem Virus infizieren. Curevac-Gründer Ingmar Hoerr hatte zuvor den Fokus auf eine einfachere Lagerung als Grund dafür genannt, warum sein Unternehmen bei der Impfstoff-Entwicklung länger gebraucht hat als andere. "Was Curevac auszeichnet, ist, dass in der präklinischen Entwicklung ein ganz großer Wert auf die Temperaturstabilität gelegt wurde. Für diese Forschung ging natürlich Zeit ins Land", hatte er dem "Mannheimer Morgen" gesagt. Man müsse hinterfragen: "Ein bei minus 80 Grad gelagerter Impfstoff, der mag für die westliche Welt funktionieren. Aber das ist ein Unding für Entwicklungsländer."
Wirtschaft / DEU / Gesundheit / Unternehmen
12.02.2021 · 12:51 Uhr
[0 Kommentare]
 

EU-Arzneibehörde prüft russischen Impfstoff Sputnik V

«Sputnik V»
Amsterdam (dpa) - Die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) eröffnet ein schnelles Prüfverfahren für den […] (04)

Projekt Wachmann: WLAN-Router sollen Einbrecher erkennen und Alarm schlagen

Heutzutage ist es nur schwer möglich, keinerlei digitalen Spuren zu hinterlassen. Dies will sich nun auch […] (04)
 
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News