Berlin (dts) - Deutschen Schulabgängern fehlen oft Grundkenntnisse bei den Themen Wirtschaft und Finanzen. Dies ist das Ergebnis der "OeBiX-Studie", die das Institut für Ökonomische Bildung der Universität Oldenburg im Auftrag der Flossbach von Storch Stiftung erstellt hat und über deren Ergebnisse ...

Kommentare

(6) LordRoscommon · 17. Mai um 07:05
@1: Kommt drauf an, wen man fragt <link>
(5) Pontius · 17. Mai um 05:15
"Der Index Ökonomische Bildung in Deutschland (OeBiX) gibt erstmals einen quantitativen Überblick, wie viel Wirtschaftsunterricht in den verschiedenen Schulformen in den einzelnen Bundesländern stattfindet. [...] wird ökonomische Bildung vernachlässigt." Journalistische Feinheiten: Wenn man im Ranking hinten steht, dann vernachlässigt man das Thema.
(4) wimola · 17. Mai um 00:47
"Dies gelte sowohl für die dafür vorgesehenen Stundenzahlen als auch für die Lehrkräfteausbildung. " - Letzterem darf man durchaus Beachtung zukommen lassen ;-).
(3) HerrLehmann · 17. Mai um 00:28
@2 Das mag durchaus sein. Nur wer fordert höhere Bildungsstandards noch ein? Die Wirtschaft braucht minderqualifiziertes und somit gering bezahltes Fußvolk, dass sich zudem gegeneinander ausspielt.
(2) Roybaer · 17. Mai um 00:16
... eigene Erfahrung: „Schulabgängern fehlen Grundkenntnisse in deutscher Rechtschreibung, Mathematik, Naturwissenschaften und Geschichte. - Bildungsstandards werden herabgesetzt.“
(1) HerrLehmann · 17. Mai um 00:15
Um welche Grundkenntnisse bzw. Anforderungen geht es da genau?
 
Suchbegriff

Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News