Studie: Mieten steigen langsamer, Kaufpreise nicht

Berlin (dpa) - Wohnen in Deutschland wird weiter teurer. Die Angebotsmieten stiegen 2019 um 3,5 Prozent. Das geht aus dem Frühjahrsgutachten des Branchenverbands Zentraler Immobilien-Ausschuss hervor. Im Vorjahr waren die Angebotsmieten mit 3,8 Prozent noch etwas stärker gestiegen. Bei der Vorstellung der Zahlen hieß es, das Mietenwachstum flache ab. Unverändert klettern die geforderten Preise für Eigentumswohnungen. Sie lagen der Studie zufolge im vergangenen Jahr 9,7 Prozent über dem Vorjahr.

Immobilien / Wohnen / Mieten / Deutschland / Berlin
11.02.2020 · 12:02 Uhr
[0 Kommentare]
 

Nach Macrons Kritik: Experten legen Nato Vorschläge vor

Emmanuel Macron
Brüssel (dpa) - Die Nato steht rund ein Jahr nach der beißenden «Hirntod»-Kritik von Frankreichs Präsident […] (02)

Baut euer Traumhaus, zumindest virtuell

In Dreamhouse: The Game startet ihr als Novize Bauingenieur und habt nur einen Traum: Mit eurer Firma so […] (00)
 
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News