Studenten droht Wohnungsnot im Wintersemester

Berlin (dts) - Vor einer kritischen Wohnsituation für Studierende warnt das Deutsche Studentenwerk (DSW) mit Blick auf das beginnende Wintersemester. In Hochschulstädten fehlten Zehntausende günstige Wohnungen und Zimmer, geht aus bisher unveröffentlichten Zahlen des DSW hervor, über die der "Spiegel" berichtet. Demnach haben sich in München 15.000 Studierende auf Wartelisten für Wohnheimplätze eingetragen, in Berlin 4.000, in Frankfurt am Main 3.000, in Heidelberg 2.300. "Bund und Länder haben viele zusätzliche Studienplätze geschaffen, aber leider zu wenig Wohnheimplätze. Das rächt sich nun", sagte DSW-Generalsekretär Matthias Anbuhl und fordert eine Bund-Länder-Offensive für mehr bezahlbaren Wohnraum für Studierende.

Bisher bieten die Studentenwerke 196.000 Wohnheimplätze an - das reicht für nicht einmal zehn Prozent der Studierenden.
Wirtschaft / DEU / Bildung / Immobilien
08.10.2021 · 14:13 Uhr
[2 Kommentare]
 
Zehntausende bei Demo gegen Faschismus in Rom
Proteste in Rom
Rom (dpa) - Eine Woche nach dem Angriff auf den Sitz der Gewerkschaft CGIL in Rom haben Zehntausende […] (00)
Apple iPhone 13 weltweit 81 Prozent teurer als die ersten iPhone-Modelle
Nach dem iPhone-Preisindex der Website Self.inc ist das Apple iPhone 13 international 81 Prozent teurer als die ersten iPhone-Modelle. Die Preise für das iPhone sind seit Einführung des Apple iPhone 1 im […] (03)
 
 
Suchbegriff