Berlin (dpa) - Stromkunden in Deutschland müssen sich im kommenden Jahr auf höhere Preise einstellen. Die Umlage zur Förderung von Ökostrom in Deutschland als ein wesentlicher Bestandteil des Strompreises steigt 2020 um 5,5 Prozent. Das gaben die Betreiber der großen Stromnetze am Dienstag bekannt. ...

Kommentare

(6) Todt · 15. Oktober um 16:41
Nie im Leben wird die dann wieder gesenkt ;(
(5) Marc · 15. Oktober um 16:41
@4 zusammenhanglos in den Raum geworfene These...
(4) SchwarzesLuder · 15. Oktober um 16:06
Das ist der Preis für die E- Autos und er wird weiter steigen wartet es ab!
(3) jensencom · 15. Oktober um 11:57
"Die Koalition will dadurch besonders Familien und kleine sowie mittelständische Firmen entlasten." - Nachdem sie vorher deutlich höher belastet wurden... @2, dann kommt die CO2-Steuer, die zufällig genau der SEnkung der EEG Umlage entspricht...
(2) UweGernsheim · 15. Oktober um 10:28
Ab 2021 SOLL sie dann gesenkt werden. Warum erhöht man sie dann erst eimal für dieses Jahr um sie anschließend wieder zu senken? Das wirkt wie erst mal noch abkassieren und Senken von einem höheren Ausgangswert aus, führt natürlich dazu, dass länger kassiert werden kann. Und das SOLL ab 2021 ist erst einmal ein SOLL! Ich glaubs erst, wenn der Preis wirklich runtergeht; aber dann steigt bestimmt zum Ausgleich eine andere der vielen Abgaben beim Strom.
(1) jensencom · 15. Oktober um 08:45
Es ist mir vollkommen unverständlich, wieso die fallenden Einspeisevergütungen (oder zumindest die nicht mehr steigenden) zu einer erhöhung des Preisanteils führen, der das bezahlt... Ich bin schwer gespannt, wenn ca. nächstes/übernächstes Jahr die ersten Anlagen aus der Vergütung (mit Vergütungen > 80ct/kWh!!!) rausfallen, ob der Stromkunde das dann auch merkt...
 
DAX
DowJones
TecDAX
NASDAQ

Chart
Intraday
1 Woche
3 Monate
1 Jahr

 
Diese Woche
13.11.2019(Heute)
12.11.2019(Gestern)
11.11.2019(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News