Hannover (dpa) - Selten wurde abseits von Kindergeburtstagen so leidenschaftlich um Luftballons gestritten: Niedersachsens Grünen-Chefin hat eine Debatte über die Umweltgefahren von Ballons angestoßen, und die politische Konkurrenz geht in die Luft. Das weiche Plastik von fliegen gelassenen ...

Kommentare

(27) Gommes · 13. September um 04:02
wo holen die immer so ein müll her das ist für mich unfassbar
(26) LordRoscommon · 12. September um 21:21
@25: Die Dinger, die auf Volksfesten verkauft werden, müssen nicht nachgefüllt werden, die lagert man abends einfach bis zum nächsten Tag ein - solange halten sie problemlos die Helium-Füllung, wenn sie kein Loch haben. Kein Luftballonverkäufer käme auf die Idee, viel mehr Luftballons zu füllen als er verkaufen kann. Da gehts um Geld.
(25) naturschonen · 12. September um 20:57
@23 das habe ich gelesen, aber gerade diese massenhaft auf Vorrat gefüllten Ballons finde ich unnötig, ich weiß allerdings nicht, was mit den Ballons passiert, die nicht verkauft werden, werden die nachgefüllt oder fliegen gelassen?
(24) thrasea · 12. September um 20:54
@23 Die Ballons auf Volksfesten sollen ja nicht verboten werden. Es geht nur um gasgefüllte Ballons, die man (absichtlich) in den Himmel steigen lässt, z.B. als Wettbewerb, welcher Ballon am weitesten fliegt.
(23) naturschonen · 12. September um 20:50
Wenn man mal die regelmäßigen Volksfeste anschaut und die massenhaften Ballons wahrnimmt, die so unter die Leute gebracht werden - oder wahrscheinlich entsorgt werden, weil nicht verkauft - dann ist drüber nachdenken schon eine Idee, aber so lange an der Käsetheke jede Scheibe einzeln mit Folie "geschützt" werden muss, so lange ist es ein Pseudothema, abgesehen von der Inkonsequenz!
(22) CYBERMAN2003 · 12. September um 18:27
Heise Luft ist in den Köpfen unserer Politiker aber auch nicht 1 mm mehr.
(21) LordRoscommon · 12. September um 17:24
@20: Natürlich muss man über Grünen-Vorschläge und -Forderungen NACHDENKEN. Reflexhafte Abwehr ist mindestens genauso dumm wie blinde Zustimmung.
(20) user47765 · 12. September um 17:19
@17 Auch die Grünen benutzen das Mittel der Propaganda. Die Frage ist nur, ob man sie ungefiltert in seinen Kopf reinlässt.
(19) LordRoscommon · 12. September um 17:11
@18: Vielleicht sollten andere Parteien mal zuhören und nicht sofort reflexartig um sich beißen. Und vielleicht sollten Medien sich mal kritisch sowohl mit Grünen als auch mit anderen Parteien auseinadersetzen, statt immer nur plakative Schlagzeilen zu produzieren.
(18) Saxone · 12. September um 17:02
@17 Von Verbot habe ich nie gesprochen. Vielleicht sollten die Grünen sich ja mal einen leisten, der etwas von Kommunikation versteht. Was bei den Grünen eben auch nicht passt ist der eigene Anspruch und die Wirklichkeit. Das geht halt bei Luftballons los und hört beim Fliegen auf. Wir alle wissen doch, dass die Grünen zwar sich über Kurzstrecken- oder Inlandsflüge echauffieren und die am liebsten abschaffen würden, sind dann aber ganz vorne beim Fliegen dabei.
(17) LordRoscommon · 12. September um 16:47
Wenn aus eigenem Verzicht und einer Bitte zur Nachahmung wahnhaft ein Verbot konstruiert wird, nennt man das Paranoia. @15: Was anderes war auch nie gedacht. Die Grünen haben nur gefordert, dass an mindestens einem Tag eine Veggie-Alternative angeboten werden muss. Die fleischhaltige Variante zu verbieten war niemals Grünen-Forderung. Wie das immer läuft: Die Grünen wollen ein Angebot, Schwarzgelbblaubraun reden von "Verbot", "Ökowahn", "Ökofaschismus", "Ökostalinismus".
(16) user47765 · 12. September um 16:02
Wenn aus Verbotswahn eine Psychose wird :-) Spätestens dann sollte man den Kopf einziehen und sich in Sicherheit bringen.
(15) Saxone · 12. September um 15:59
@14 Also könnten sie genauso Fleisch verkaufen zum Veggiday.
(14) LordRoscommon · 12. September um 15:48
@13: Nein - "Grünen-Landeschefin Kura sagte, der niedersächsische Landesverband habe sich darauf verständigt, bei eigenen Veranstaltungen keine Ballons mehr steigen zu lassen: «Ich persönlich werde keine Luftballons mehr steigen lassen und wir sind bemüht, uns alternative Möglichkeiten zu überlegen für den Straßenwahlkampf.»" - letzter Absatz. - «Wir fordern kein generelles Luftballonverbot. Luftballons auf Kindergeburtstagen im Wohnzimmer sind völlig okay und machen Spaß» gleich am Anfang.
(13) user47765 · 12. September um 15:39
@12 Bleibt trotzdem Doppelmoral. Wenn man Luftballons verteufelt, dann sollte man sie halt gar nicht erst in Umlauf bringen. Aber die Grünen haben halt so ihre Probleme mit Doppelmoral, ne?
(12) LordRoscommon · 12. September um 15:15
@11: Heute schon über steigende Strom-/Flugpreise gejammert? Man kann sich ja bald gar nix mehr leisten. Wir kommen zurück in die Steinzeit. ^^ @9: Herstellung und Verkauf der Ballons sind das kleinere Problem. Das größere Problem ist ihr Verbleib am Ende. In der freien Natur haben die Dinger nämlich nix zu suchen.
(11) user47765 · 12. September um 15:10
@10 Ja, dann sollen sie das auch machen und nicht rumlabern über paar dämliche Luftballons. Denn mit nem Luftballonverbot werden sie nicht das Klima und die Vögel retten. Das ist einfach nur noch peinlich und führt nur dazu, dass sie immer weniger ernst genommen werden.
(9) Saxone · 12. September um 15:02
Das Geile an den Grünen ist: die verkaufen auch noch Luftballons. <link> Doppelmoral in ihrer Reinstform!
(7) LordRoscommon · 12. September um 14:34
Wer sagt: "Wir verzichten darauf und bitten alle anderen, es uns nachzumachen", der verbietet überhaupt gar nix. Da drehen CDU & FDP völlig durch. Es ist völlig normal, für seine eigene Position zu werben, genauso wie es völlig normal ist, eine andere Position zu haben. Die wahnhafte Übersteigerung, die gegenteilige Position zu verteufeln, geht hier von CDU & FDP aus. Da betreiben nicht die Grünen Ökodiktatur sondern die beiden anderen Anti-Öko-Diktatur. Kommt mal runter, CDU & FDP!
(6) Pomponius · 12. September um 13:49
@4: Das Essen von Hülsenfrüchten wie Bohnen aber auch Zwiebeln muß auch verboten werden, denn die dabei entstehenden Abgase sind eindeutig klimaschädlich!
(5) bobbygismo · 12. September um 13:48
es wird immer besser :-(
(3) jippi · 12. September um 13:24
Ich werde die Grünen bestimmt nicht wählen.
(2) Marc · 12. September um 13:13
Kein "generelles" Luftballonverbot....omg
(1) Pomponius · 12. September um 13:11
Vorschlag: Grüne Knüppel für den Straßenkampf äh Wahlkampf!
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News