Hamburg (dpa) - Wegen eines Warnstreiks beim Norddeutschen Rundfunk ist mehrfach eine leicht abgespeckte Version der «Tagesschau» gesendet worden. So musste Susanne Daubner drei Ausgaben der Nachrichtensendung ohne passende Hintergrundbilder vorlesen. Die Gewerkschaft Verdi hatte die Mitarbeiter des ...

Kommentare

(3) Mehlwurmle · 14. November um 14:55
Zur ARD gehören so viele Rundfunkanstalten, da wird das doch zwischenzeitlich eine andere übernehmen können?!
(2) frank61860 · 14. November um 13:52
@1) Stimmt, habe gehört, die Pensionszahlungen bein den ÖR sollen auch echt mies sein. Am besten den Rundfunkbeitrag verdoppeln, damit die ÖR Mitarbeiter ein menschenwürdiges Leben führen können ^^
(1) tibi38 · 14. November um 13:04
die miesesten Arbeitsbedingungen finden wir heute bei Versendern und Sendern (öffentliche Hand).
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News