Berlin (dts) - Die Ständige Impfkomission (Stiko) will bis Ende dieses Monats ihre Empfehlung für die Corona-Impfung von Schwangeren abgeben. "Die Stiko arbeitet die vorliegenden Daten für eine Covid-19-Impfung in der Schwangerschaft derzeit systematisch auf", sagte Gynäkologin und Stiko-Mitglied ...

Kommentare

(4) LordRoscommon · 06. August um 01:42
@3: Es geht da nicht um meine laiienhafte Meinung, auch wenn sie mit der des Harvard-Epidemiologen Karl Lautrbach übereinstimmt. Es geht um die Datenlage <link> gegen <link>
(3) Marc · 06. August um 01:10
@1 Das ist nicht ganz richtig, was Du schreibst: die Stiko hat eine Entscheidung zu 12-17 Jährigen getroffen anhand der Datenlage (Risiko-Abschätzung)...nur weil diese Entscheidung ggf. nicht mit Deiner Meinung überein geht, muss das ja nicht heißen, dass sie das nicht qualifiziert können.
(2) fcb-kalle · 06. August um 01:05
Ds bin ich mal neugierig wie die entscheiden.
(1) LordRoscommon · 06. August um 00:19
Die Stiko kann über Schwangere qualifiziert entscheiden, wo die Datenlage dünner ist als "Besuchs-Scheiben" beim rohen Schinken, kriegt aber wg. "zu dünner Datenlage" keine Impf-Empfehlung für 12- bis 17-jährige hin, bei denen die Datenlage so dick wie das antarktische Packeis ist? Dieses Gremium macht sich einfach lächerlich.
 
Suchbegriff

Diese Woche
22.09.2021(Heute)
21.09.2021(Gestern)
20.09.2021(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News