München (dpa) - Die wegen der Corona-Krise beispiellosen Stichwahlen in den bayerischen Kommunen haben in mindestens zwei Großstädten Machtwechsel herbeigeführt. Die SPD verlor in ihrer bisherigen Hochburg Nürnberg den Oberbürgermeisterposten an die CSU. Quasi im Gegenzug nahm die SPD der CSU den ...

Kommentare

(4) ircrixx · 30. März um 17:39
@3: Wor doch subberkluch, sooch i amal, fu dea SPD! Etzertzla hod die CSU den Wiederaufbau-schaaß an der Baggn, ned su bleed wie unser Jung, der nachert seine Draamla begrom ko.
(3) donaldus · 29. März um 21:12
Ich lebe in Nürnberg und habe auch gewählt. Aber wer um Himmels Willen hat DIESEN Kandidaten von der SPD ausgewählt? Ich kann nur vermuten: Die wollten nicht gewinnen!
(2) Kluex · 29. März um 21:00
Naja und es waren auch nur einige Stichwahlen zu machen. Wir hatten z. B. keine.
(1) storabird · 29. März um 20:50
"Zig Millionen Menschen in Bayern waren aufgerufen"? Bayern hat nur rund 13 Mio. Einwohner, wovon auch nicht alle wahlberechtigt sein dürften.
 
Diese Woche
25.05.2020(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News