Starke Quote zum Abschied von Lürsen und Stedefreund

Wie üblich: Der «Tatort» wurde Marktführer. Am Vorabend und ab 21.45 Uhr lief es für Das Erste aber nicht rund.

Nach 22 Jahren endete eine Ära. Am Ostermontag zeigte Das Erste zur besten Ausstrahlungszeit den letzten Tatort aus Bremen mit Sabine Postel und Oliver Mommsen in tragenden Rollen. Und ein letztes Mal eroberten die beiden auch die klare Marktführung. Im Schnitt schalteten 8,56 Millionen Menschen die Episode „Wo ist nur mein Schatz geblieben?“ ein. Das entsprach einem Marktanteil in Höhe von 25,8 Prozent. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen gab es am 90-Minüter kein Vorbeikommen mehr; hier standen 19,1 Prozent zu Buche.

Dramatisch waren die Verluste danach. Ab 21.45 Uhr setzte Das Erste auf Jäger – Tödliche Gier: Das nächste Opfer. Bei den Jungen rutschten die Quoten auf magere 4,1 Prozent, die Reichweite gesamt schrumpfte auf 2,44 Millionen. Bei allen Fans reduzierte sich die gemessene Quote auf genau zehn Prozent, wurde somit also mehr als halbiert.

Auch am Vorabend sah es für den öffentlich-rechtlichen Sender nicht ganz so rosig aus, aber es geht der ARD ja nicht immer nur um Quote. So erfüllte sie mit Leben im Kronendach immerhin ihren Auftrag auch Produktionen zu zeigen, die sonst im werbefinanzierten Fernsehen wohl nicht unterkämen. 1,16 Millionen Menschen (4,8%) wussten das zu schätzen, bei den Jungen landete der 45 Minuten lange Film bei 2,7 Prozent.
Quoten / Täglich aktuell / Quotennews
23.04.2019 · 08:03 Uhr
[0 Kommentare]
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News