Städtebund verlangt Kampagne zur Einhaltung der Corona-Regeln

Berlin (dts) - Der Städte- und Gemeindebund fordert angesichts der steigenden Corona-Infektionszahlen eine deutschlandweite Kampagne zur Einhaltung der Schutzvorschriften. "Was wir jetzt brauchen ist nicht etwa Angst, sondern Besonnenheit und Disziplin aller Bürgerinnen und Bürger", sagte Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg dem "Handelsblatt" (Montagausgabe). "Wichtig wäre daher eine Kommunikationskampagne, nicht nur in den Hotspots, um immer wieder auch über die sozialen Medien auf die notwendige Einhaltung der Regeln hinzuweisen."

Der Schlüssel zur Pandemiebekämpfung liege in der Überzeugung der Menschen, so Landsberg. Den Vorstoß des Präsidenten des Robert-Koch-Instituts (RKI), Lothar Wieler, für eine Abriegelung von Corona-Hotspots wies Landsberg zurück. Es sei unrealistisch, ganze Hotspot-Regionen systematisch abzuriegeln, um die Mobilität zu beschränken. Landsberg sprach von "theoretischen" Überlegungen des RKI-Chefs, die "zusätzliche Angst erzeugen".
Politik / DEU / Gesundheit / Gesellschaft
16.10.2020 · 18:26 Uhr
[2 Kommentare]
 

Erneut Vandalismus auf der Berliner Museumsinsel

Erneuter Vandalismus
Berlin (dpa) - Auf der Berliner Museumsinsel ist es erneut zu einem Fall von Vandalismus gekommen. Dabei […] (11)

Yeliz Koc: Schwere Vorwürfe gegen Ex Johannes Haller

Yeliz Koc, Johannes Haller
(BANG) - Yeliz Koc holt zum Seitenhieb gegen Johannes Haller aus. Lange Zeit führten die beiden Reality- […] (00)
 
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News