Bochum (dts) - Der Bochumer Staatsrechtler Julian Krüper hat nach der Abwahl des AfD-Politikers Stephan Brandner als Rechtsausschuss-Vorsitzender für neue Regeln zur Wahl und Abwahl von Ausschussvorsitzenden des Deutschen Bundestages plädiert. Andernfalls sei die Arbeitsfähigkeit des Parlaments in ...

Kommentare

(13) LordRoscommon · 14. November um 08:51
@12: Ok, das Leben ist hart aber ungerecht. ^^ hier geht's gleich ab <link> ich muss das gleich mit 20 Amateuren proben.
(12) Joywalle · 14. November um 08:39
@11 Nein einen Bruder, der ist verheiratet. Ihr seid fast Namensvettern.
(11) LordRoscommon · 14. November um 08:35
@10: Du hast nicht zufällig ne Schwester, die ich noch heiraten könnte? :-)))
(10) Joywalle · 14. November um 08:32
@8 Jo, dann ist ja mal gut. Dass Du mich als Ossi einen Wessi schimpfst, nehme ich Dir schon mal übel. Da liegst Du auch mal wieder Welten daneben. Aber dass es nun nicht Sachsen sondern Sachsen-Anhalt ist, macht es für einen Mecklenburger nicht besser. Und dass in Deiner Region die Treuhand auch 'ne Schneisse der Verwüstung hinterlassen hat, ist schlimm, aber längst kein Grund, den Ideologien zu folgen, die weit mehr als nur Verwüstungen hinterlassen.
(9) LordRoscommon · 14. November um 08:28
@8: Nee, alles Benehmen wie die Axt im Walde kommt aus Sucksen. Wunder dich doch nicht, dass du für den miesesten Abschaum gehalten wirdt, so wie du dich hier aufführst!
(8) andygewinn11 · 14. November um 08:25
@6 Typisch Wessi! Alles was aus dem Osten kommt, ist Sachsen. Da wohne ich aber gar nicht. Also, erst informieren, ehe man Falschinformationen streut. Zum anderen: wo siehst du denn Faschisten? Ich sehe keine. Aber das ist ja heutzutage modern, andere mit einer "falschen" Meinung als Nazis oder eben Faschisten zu bezeichnen. Es hat wenig mit Demokratie zu tun, einzelne Gruppierungen auszugrenzen, nur weil man nicht deren Meinung ist. Aber irgendwann verstehst du das sicher auch noch.
(7) LordRoscommon · 14. November um 08:23
@6: Ich hab mir eben die Mühe gemacht, mal zu gucken, seit wann ich hier vor Nazos warne. Bin erstmal bis 2009 gekommen. Wahnsinn, oder? Und sie sind immer noch da.
(6) Joywalle · 14. November um 07:49
@4 Die angeblichen Hetzer anderer Parteien bedienen sich im Unterschied zu den Faschisten keiner Ideologie, die den letzten Weltkrieg vom Zaun gebrochen hat. Das sollte sich bis nach Sachsen auch schon rumgesprochen haben. Hast wahrscheinlich Deinen Geschichtsunterricht geschwänzt und was Dein Vokabular betrifft, auch nicht die tollste Kinderstube gehabt zu haben.
(5) tibi38 · 14. November um 07:47
@2 diesmal muss ich dir zustimmen, extreme haben im Parlament nichts zu suchen
(3) Joywalle · 14. November um 07:29
Arbeitsfähigkeiot des Parlament hin oder her. Da muss man schon Prioritäten setzen und liegen nun mal darin, diese AfD auszubremsen, wo und wie es nur geht. Auf ein arbeitsfähiges Parlament, in dem die AfD ungezügelt ihr Unwesen treiben kann, kann man dann auch verzichten.
(2) LordRoscommon · 14. November um 07:25
Es war NICHT überflüssig, diesen Hetzer Brandner abzuwählen. Schon Brandners Wahl war überflüssig, weil schon vorher bekannt war, was für ein übler Gesell er ist. Die AfD zerstört mit solchen Kandidaten ganz bewusst das Parlament. Darum hat die AfD in diesem unserem deutschen Parlament auch NICHTS zu suchen. Die AfD kandidiert für alle Parlamente, die sie ABLEHNT, deren GELDER sie aber liebend gern kassiert sei es der Bundestag oder das EU-Parlament. Heuchlerische GAUNER sind sie.
(1) DJBB · 14. November um 07:23
Was soll das bitte bringen?
 
Diese Woche
12.12.2019(Heute)
11.12.2019(Gestern)
10.12.2019(Di)
09.12.2019(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News