London (dpa) - Kilometerlange Staus an Tankstellen und verzweifelte Menschen, die nicht an ihren Arbeitsplatz oder nach Hause kommen. Die Kraftstoffkrise in Großbritannien dominierte auch am Dienstag die Schlagzeilen in dem Land. Nun könnte sogar die Armee aushelfen. Wie die Regierung in der Nacht ...

Kommentare

(6) all4you · 29. September um 17:03
Wo bleiben die Hilfslieferungen für das Europäische Irland ?
(5) Marius1983 · 28. September um 22:12
@4: Ja, alles nur noch per Lastenrad und vom europäischen Festland aus kann man auch die paar Meilen schwimmen oder paddeln.
(4) satta · 28. September um 21:56
Es sieht auf den ersten Blick zwar etwas umständlich aus, aber dank Brexit sind die Briten schon ein großes Stück vorangekommen, die CO2-Einsparungen im Verkehrssektor endlich Realität werden zu lassen. Boris Johnson hat auf jeden Fall Instinkt gezeigt und führt Großbritannien als erste große Volkswirtschaft in Europa mit großen Schritten aus der Nutzung von Verbrennungsmotoren. Fehlen nur noch die Lastenräder für alle.
(3) all4you · 28. September um 20:55
@2 Wohl eher der Brexit.
(2) pullauge · 28. September um 20:53
ja ja Corona ist Schuld
(1) all4you · 28. September um 20:49
Das kommt halt davon, wenn man als Regierung zu überheblich ist.
 
Suchbegriff

Diese Woche
21.10.2021(Heute)
20.10.2021(Gestern)
19.10.2021(Di)
18.10.2021(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News