Berlin (dpa) - Nach der Mitgliederentscheidung über die neue SPD-Spitze hat die Partei einer Umfrage zufolge an Rückhalt verloren. Die SPD sank im RTL/n-tv-«Trendbarometer» gegenüber der Vorwoche um drei Prozentpunkte auf 11 Prozent und liegt damit hinter der AfD auf dem vierten Platz. Nach den am ...

Kommentare

(8) ChriLin · 07. Dezember 2019
Die SPD verfolgt sehr ehrgeizig das Ziel, die 5%-Hürde zu erreichen
(7) gabrielefink · 07. Dezember 2019
Der nächste Kanzler wird Kevin wohl noch nicht, aber er könnte auf dem Weg dahin sein. Vorausgesetzt seine Partei überlebt. ;o)
(6) aladin25 · 07. Dezember 2019
Der wirkliche heimliche SPD-Vorsitzender ist der Kevin Kühnert. Er hat schon mal eine reißende Rede gehalten. Alle Achtung, der wird der nächste Bundeskanzler! LOL
(5) Shoppingqueen · 07. Dezember 2019
11% - da geht doch noch was ^^
(4) tastenkoenig · 07. Dezember 2019
Auch nach diesem Linksrückchen ist die SPD noch näher an der Union als an der Linken. Aber es ist fast egal, ob sie sich mittiger oder linker orientiert - solange sie keine sozialdemokratischen Antworten auf die Fragen der Zukunft entwickelt und sich weitgehend auf die Korrektur aktueller und vergangener Fehler beschränkt, wird sie nicht vorankommen.
(3) gabrielefink · 07. Dezember 2019
Sie haben jetzt zwar einen neuen Vorstand, aber ich kann keine Zeichen von selbstbewusstem Auftreten und dem Willen zur Erneuerung erkennen. Alles was man zu Zeit hört ist Wischi-Waschi, aber kein neues Konzept mit dem man Wähler zurück gewinnen könnte.
(2) e1faerber · 07. Dezember 2019
Ich bin nicht dieser Meinung. Für mich ist die SPD nicht weit genug nach links gesprungen hat sich nicht von ihrem bisherigen Kuss ausreichend abgegrenzt und das hat man bestraft.
(1) UweGernsheim · 07. Dezember 2019
aus meiner Sicht ist das kein Wunder. Durch den weiteren Linksruck der SPD könnte ich ja gleich das Original – sprich Die Linke – wählen.
 
Diese Woche
27.01.2020(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News