Berlin (dpa) - Wenn Sprit für den Klimaschutz teurer gemacht wird, muss es aus Sicht der SPD besondere Regelungen für Pendler geben. «Wer lange Strecken mit dem Auto zur Arbeit fahren muss, weil es keine Alternativen gibt, darf dafür nicht bestraft werden», sagte der kommissarische Parteichef ...

Kommentare

(6) 17August · 12. Juli um 22:52
Wir müssen dringend was für den Umweltschutz machen. "Aber ich nicht jetzt und konsequent". Umweltschutz ist fast erstrangig Sozialpolitik. Millionäre wohnenicht in Schadstoffgebieten!
(5) schnurzel79 · 12. Juli um 18:45
Vielleicht sollten @1-4 nicht nur bis zum eigenen Türabtreter denken.
(4) thrasea · 12. Juli um 18:04
@1 Genau richtig. Wie will Schäfer-Gümbel definieren, wann es keine Alternative gibt? Es gibt viele, teils einfache Möglichkeiten, etwas zu ändern. Das kann der bessere Ausbau des ÖPNV sein, das kann das Verlegen von Arbeitszeiten sein, das kann Homeoffice sein. Und ja, es kann auch sein, dass sich ein Umzug lohnt, weil die etwas teurere Wohnung billiger ist als der Sprit zum Pendeln.
(3) ausiman1 · 12. Juli um 17:26
Anstatt Co2 Steuer .... sollten für Erneuerbare Energie (Solartechnik,Wasser, Windkraft) Staatsanleihen herausgegeben werden ( jeder Bürger zahlt 300€ im Jahr) und das Geld wird auch für Solarparks,Wasserkraft, Windenergie dann auch wieder ausgegeben. Wer mehr Anleihen kaufen will sollte das auch tun dürfen (Gutverdiener) und wenn diese Umweltprojekte gut laufen gibt es auch noch eine Gewinnausschüttung und der Umwelt wird auch noch geholfen...
(2) ausiman1 · 12. Juli um 17:21
@1) ÖPNV muss flächendeckend aufgebaut werden. - evtl. hier die KM Pauschale bei der Steuer heraufsetzen und bei Pendlern die mit Auto fahren dafür senken ( Nur das wird wieder ein Bürokratie Monster und ob das unsere Politiker so schnell umsetzen können). Das 2t Auto sollte höhere Kfz Steuer zahlen müssen - 2te KFZ Versicherung wird mit CO2 Steuer belegt. (ausser es wird ein reines E-Auto). Alternativen wie E-Bikes und E-Transport Bikes werden steuerlich gefördert. Anstatt Co2 Steuer...
(1) 17August · 12. Juli um 17:02
Genau der falsche Einwurf! Natürlich muss es der Pendler (und alle anderen) deutlich merken. Nur dann erfolgt der Umstieg auf den ÖPNV. Parallel zur Kostensteigerung (vielleicht hin bis zu den tatsächlichen Kosten) muss der ÖPNV natürlich aufgebaut und bezahlbar werden.
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News