SPD greift Guttenberg an

Verteidigungsminister
Der neue Verteidigungsminister zu Guttenberg wird von der SPD attackiert.
Berlin (dpa) - Die SPD befürchtet einen Strategiewechsel in Afghanistan. Nach den Äußerungen von Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg zu dem Luftangriff bei Kundus sagte SPD-Wehrexperte Arnold, der Abwurf von Bomben auf Menschen sei nicht zu rechtfertigen und werde von der SPD auch nicht mitgetragen. Guttenberg hatte zuvor Regelverstöße bei dem Bombardement der Tanklastwagen zugegeben, den Angriff aber als «militärisch angemessen» verteidigt.
Bundeswehr / Justiz / Afghanistan
07.11.2009 · 09:13 Uhr
[4 Kommentare]
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

 
WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 🗙