Berlin (dpa) - SPD-Chef Norbert Walter-Borjans hat eine Ausweitung der geplanten Grundrente über den Koalitionskompromiss hinaus gefordert. Die Ausweitung auf alle Rentenbezieher, die mehr als 33 Jahre gearbeitet haben, bleibe das Ziel der SPD, sagte Walter-Borjans den Zeitungen der Funke ...

Kommentare

(8) Joywalle · 18. Januar um 08:34
Zur Erinnerung: Die Grundrente in der momentan geplanten Fassung kostet pro Jahr 1,0 bis max. 1,5 Milliarden. Am Montag stand olle Scholz vor den Kameras und weinte bitterlich, dass er nicht weiss, was er mit 2019 übrig gebliebenen 13,5 Milliarden anfangen soll. Reicht für genau 9 Jahre Grundrente. 2020 gibt AKK 45 Milliarden für Krieg aus, in einem Jahr. Damit kann man 30 Jahre diese Grundrente bezahlen. Alles schizophren und dennoch wahr.
(7) Joywalle · 18. Januar um 08:21
@6 Die von Dir genannten und alle anderen, die zum Bruttoinlandsprodukt ("sozial" bewusst vermieden) wie Rentner, Kranke usw. nichts beitragen können, haben praktisch keinen Wert mehr und werden als Kostenfaktor geführt.
(6) Thorsten0709 · 18. Januar um 08:18
Was ist eigentlich mit denen die nicht solange arbeiten konnten sei es durch Krankheit oder anhaltender Arbeitslosigkeit.
(5) flapper · 18. Januar um 08:16
wenn man auf die Einkünfte oberhalb der Beitragsbemessungsgrenze Sozialabgaben erheben würde ohne Punkte in der RV wäre man aus dem Schneider
(4) Joywalle · 18. Januar um 08:11
@3 Richtig, allerdings anders herum. Zuerst Wille, dann eventuell Mut. Wobei, wo kein Wille ist, wird Mut nicht mehr benötigt. Und Schmarotzer haben keinen Willen, daran etwas zu verbessern. Deshalb muss man nach dem Mut auch nicht mehr suchen.
(3) Folkman · 18. Januar um 08:02
Die Grundrente ist schön und gut, aber letztlich auch nur Kosmetik. Um die in Zukunft stark wachsende Altersarmut wirksam einzudämmen, wäre eine Rentenreform mit einer armutsfesten Unter- und Obergrenze nötig. Aber dafür fehlt den derzeit Regierenden sowohl der Mut als auch der Wille...
(2) flowII · 18. Januar um 05:36
@1 wieviel milliarden waren ploetzlich ueber nacht da um banken zu retten ... denk mal drueber nach
(1) flapper · 18. Januar um 05:32
wer soll das bezahlen
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News