Berlin/Istanbul (dpa) - Mit großer Skepsis und Verärgerung hat die SPD auf den überraschenden Vorstoß von Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer für eine international kontrollierte Sicherheitszone in Nordsyrien reagiert. «Von SMS-Diplomatie halte ich wenig. Daraus wird schnell eine ...

Kommentare

(13) Mehlwurmle · 23. Oktober um 08:08
Eine internationale Schutztruppe ist allemal besser, als Erdogan dort schalten und walten zu lassen. Der verübt dort sonst am Ende noch einen Genozid an den Kurden.
(12) Psychoholiker · 22. Oktober um 20:54
Flüssiger als Wasser. Ich wünsche mir, daß sie ganz schnell von der politischen Bühne wieder verschwindet. Sorry, aber sie einfach nicht zum Aushalten.
(11) itguru · 22. Oktober um 13:27
@10: Dann gilt wieder der Spruch wie es zu meiner Zeit bei der Bundeswehr üblich war (1971.1973) "Die Bundeswehr ist dazu da den Feind solange aufzuhalten bis Militär kommt" ;-))
(10) AS1 · 22. Oktober um 13:14
@9 für einen Stabilisierungseinsatz im Rahmen der Überwachung einer Schutzzone wirds dann noch reichen mit dem Personal und Material.
(9) itguru · 22. Oktober um 10:42
...und dann muß die Bundeswehr auch liefern. Mit Soldaten und Waffen. Hat die Bundeswehr überhaupt genug funktionsfähiges Material? Ist dann die Bundesrepublik ohne Verteidigung im Ernstfall, da alle funktionsfähigen Waffen woanders sind?
(8) AS1 · 22. Oktober um 10:32
Grundsätzlich eine gute Idee, das Problem ist das für einen Bundeswehreinsatz zwingend benötigte Mandat des UN-Sicherheitsrats. Wenn es gelingt, Rußland und China als ständige Mitglieder davon abzuhalten, gegen einen entsprechenden Resolutionsentwurf ihr Veto einzulegen, ist ein solches Mandat möglich. Dann muß aber auch geliefert werden.
(6) Marc · 21. Oktober um 19:14
Als ob der Erdogan das zulässt...aber ein Versuch ist es wert.
(5) O.Ton · 21. Oktober um 16:00
Guggt, Kinder, Grossmächte folgen ihre egoistische Ziele. Soll auch keine Überraschung oder Neuigkeit sein.
(4) Joywalle · 21. Oktober um 15:08
@3 So einfach ist das aber nicht. Das würde ja bedeuten, der Ami kann wo immer er möchte Probleme schaffen und dürfte legitim Truppen dorthin schicken. Na gute Nacht Marie.
(3) ehrrol · 21. Oktober um 15:06
@2 Sie haben da sehr wohl was zu suchen. Der Anti IS Einsatz. Und wer ist für das aufkommen von IS der Schuldige? Genau, die Amis.
(2) Joywalle · 21. Oktober um 14:13
Die Amis hatten dort auch gar nix zu suchen, Erdogan hin oder her.
(1) ehrrol · 21. Oktober um 14:03
Mir scheint die von den USA ausgehandelte Waffenruhe dient einzig allein den eigenen Interessen. Die US Soldaten können so die Flucht aus der Verantwortung ergreifen und Erdogan das Feld zu überlassen
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News