Berlin (dts) - Nach dem Grundsatzbeschluss der SPD zur Wiedereinführung der Vermögensteuer hat die Partei ein erstes konkretes Konzept vorgelegt, welche von den Eckpunkten des Parteivorstands in einigen Punkten abweicht. Das achtseitige Papier, über das die "Frankfurter Rundschau" (Montagsausgabe) ...

Kommentare

(3) user47765 · 17. September um 14:24
Was ja auch ziemlich witzlos ist, der Steuerpflichtige kann sein Vermögen selbst ermitteln. Da wirds dann schön gerechnet und der Rest wird versteckt in Goldbarren und ähnliches.
(2) Mehlwurmle · 16. September um 09:26
Der Staat nimmt so viele Steuern ein, wie noch nie. Statt über eine Entlastung der Menschen zu reden, wird schon wieder an der nächsten Steuer gebastelt. Wenn schon Vermögenssteuer, dann sollte man eher danach steuern, ob es in die Wirtschaft investiertes Geld ist, oder einfach auf Sparkonten rumgammelt. Letzteres kann man ja höher besteuern.
(1) Sonnenwende · 16. September um 07:16
Es gibt so viel wichtigeres, was zu entscheiden und zu diskutieren wäre… Die SPD hält sich auf Nebenschauplätzen auf, schade.
 
Diese Woche
14.10.2019(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News