Spahn: Länder sollen Pflegebonus des Bundes zusätzlich aufzustocken

Berlin (dts) - Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat an die Bundesländer appelliert, den vom Bund geplanten Pflegebonus aufzustocken. "Bayern, Schleswig-Holstein und Hamburg haben schon erklärt, dass sie aufstocken werden. Ich baue darauf, dass sich andere Länder anschließen", sagte Spahn den Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" (Donnerstagsausgaben).

Möglich sei eine steuerfreie Prämie von bis zu 1.500 Euro. "Wir sind uns einig, dass alle, die unter durchgängig erschwerten Bedingungen in dieser Pandemie in der ambulanten und stationären Altenpflege hart arbeiten, eine finanzielle Anerkennung für ihren Einsatz verdienen", so der CDU-Politiker weiter. Dann müsse man das auch gemeinsam finanzieren, forderte der Gesundheitsminister. Der Pflegebonus soll am Donnerstag im Bundestag beschlossen werden. Eine Pflegefachkraft soll danach 1.000 Euro aus Mitteln der Pflegeversicherung bekommen. Weitere 500 Euro sollen von den Ländern und den Arbeitgebern kommen. Letztere haben aber erklärt, den Betrag nicht aufbringen zu können.
Politik / DEU / Gesundheit / Arbeitsmarkt
14.05.2020 · 05:00 Uhr
[1 Kommentar]
 

Sieben-Tage-Inzidenz mit 9,3 wieder im einstelligen Bereich

Corona-Zahlen
Berlin (dpa) - Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert Koch-Institut (RKI) binnen eines Tages […] (07)

Kühlschrank im Xbox Series X Design kommt auf den Markt

Als das Design der Xbox Series X vor einiger Zeit enthüllt wurde, machten sich viele Internet-Nutzer über […] (03)
 
 
Suchbegriff