Spahn: Aufhebung der Impfpriorisierung noch nicht Anfang Juni

Berlin (dts) - Eine Aufhebung der Corona-Impfpriorisierung kann es nach Aussage von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) noch nicht Anfang Juni geben. Dies werde erst "im Verlauf des Junis" erfolgen können, sagte Spahn am Freitag vor Journalisten. Dies bedeute zudem nicht, dass man im Juni schon alle impfen könne.

Bereits im Mai werde vermutlich bundesweit die Prioritätsgruppe 3 geöffnet, an die in manchen Bundesländern schon verimpft wird. Bezogen auf mehrere Millionen gelagerte Impfdosen räumte Spahn ein, dass es in der Vergangenheit "relativ größere Mengen gab, die noch nicht verimpft waren", sagte Spahn. Dieses Problem habe sich mittlerweile aber abgeschwächt. Aktuell seien vier Millionen Dosen unverimpft. Bis es Anfang nächster Woche neue Lieferungen gebe, würden allerdings noch zwei Millionen Dosen verbraucht. "Wenn überhaupt etwas noch nicht verimpft ist binnen der nächsten Tage, dann sind es zwei Millionen Dosen, die in aller Regel aber auch schon Termine in Laufe der nächsten Tagen haben", sagte Spahn.
Politik / DEU / Gesundheit
23.04.2021 · 10:19 Uhr
[9 Kommentare]
 

CSU verliert in Bayern weiter an Boden gegen Grüne

CSU
München (dpa) - Die CSU hat bei den Wählern in Bayern einer neuen Umfrage zufolge weiter Boden an die […] (16)

eCommerce-Boom lässt Kosten für fehlerhafte Lieferungen steigen

Durch die aktuelle Corona-Pandemie verstärkt sich der schon vor der Krise bestehende Trend der Verlagerung vom stationären Handel hin zum Online-Handel. Online-Bestellungen erreichen einen rekordverdächtigen […] (00)
 
 
Suchbegriff

Diese Woche
19.05.2021(Heute)
18.05.2021(Gestern)
17.05.2021(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News