Berlin (dts) - Eine Aufhebung der Corona-Impfpriorisierung kann es nach Aussage von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) noch nicht Anfang Juni geben. Dies werde erst "im Verlauf des Junis" erfolgen können, sagte Spahn am Freitag vor Journalisten. Dies bedeute zudem nicht, dass man im Juni ...

Kommentare

(9) Talon · 23. April um 13:46
@: Ihr habt recht. Es ist nicht planbar. Nur das wollen die meisten nicht hören. Meckern ist einfach schöner. Insbesonders, wenn man nicht in der Position ist, diese Entscheidungen treffen zu müssen. Beneiden tue ich den Spahn nicht.
(8) gabrielefink · 23. April um 12:50
@7 Nein, glaube ich nicht wirklich. Aber man sollte höflich bleiben und ihnen zumindest eine Chance geben.
(7) koelschmanni · 23. April um 12:43
@6 glaubst du tatsächlich, diese Meckerköppe sind Daten und sachlichen Argumenten zugänglich? Zetern und losbollern sind doch viel besser...
(6) gabrielefink · 23. April um 11:43
... Vielleicht solltet ihr euch einmal eine komplette Rede von Herrn Spahn ansehen, anstatt dem Populismus der Presse zu glauben und direkt loszupoltern.
(5) gabrielefink · 23. April um 11:40
1+2+3 Spahn hat schon gestern (bei der Besprechung des Infektionsschutzgesetzes im Bundesrat) gesagt, dass es VORAUSSICHTLICH (keine feste Zusage) im Laufe des Juni dazu kommen könnte. Die Presse hat ein 'Anfang Juni' und 'bestimmt' daraus gemacht. Er hat auch darauf hingewiesen, dass wieder einmal Infos aus Besprechungen vorab geleakt wurden die zu diesem Zeitpunkt nur angedacht und noch gar nicht zu Ende diskutiert waren. ...
(4) Urxl · 23. April um 11:06
@2: @3: Ich verstehe euer Gemaule jetzt nicht. Das Versprechen war, dass bis Ende September jeder Impfwillige geimpft wird. Wenn jetzt jeder ab Mitte Juni sich um einen Termin bemühen kann, ist das doch viel früher als versprochen. @1: Ich finde nicht, dass es unglaubwürdig ist, wenn einige "Anfang Juni" sagen und andere "Im Laufe des Juni". Soweit liegt man da jetzt nicht auseinander.
(3) Talon · 23. April um 11:02
Am besten sollte er sagen bis Ende des Jahres. (Jahreszahl aber vergessen!) ;-)
(2) BigDaddy3 · 23. April um 10:57
Wie lang ist eigentlich die durchschnittliche Gültigkeitsdauer von Aussagen des Herrn Spahn?
(1) dicker36 · 23. April um 10:54
Die bekommen das nicht in den Griff, Gestern sagen sie so und Heute ist es wieder ganz anders und dann wundern das sie unglaubwürdig sind. Das ist ja schon die Trumpisierung der Nachrichten.
 
Suchbegriff

Diese Woche
17.05.2021(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News